Home > Tutorials (Seite 15)

Tutorials

Alarmanlage – Kabellose Überwachung von Fenstern und Türen mit dem Raspberry Pi

433MHz Sender / Empfänger Selbstbau

Kabellose Überwachung von Fenstern und Türen mit der Raspberry Pi Durch das Projekt Temperatur Funk Sensor bin ich auf die Idee gekommen einen kabellosen Tür-/Fenstersensor zu basteln. Grundgerüst ist dabei das Projekt „TinyTX Wireless Sensor„. Darauf baut dieses Projekt eigentlich zum größten Teil auf. Nach jeder Statusänderung (geöffnet o. geschlossen) soll der Raspberry Pi ein Funk Signal erhalten welches weiter verarbeitet wird. Verwendungszweck könnte sein: Tür-/Fenster Überwachung, Alarmanlage usw… Matriel & Hardware Empfänger 1x Raspberry Pi mit SD Karte + Raspbian 1x Transreciever Modul – RFM12Pi V2 (Jetzt rfm69pi v3) Sender 1x TinyTx3 PCB (10 Stück in China (iteadstudio.com) fertigen lassen [SHOP] ) 1x …

Mehr »

Raspberry.Tips Gewinnspiel – Raspberry Pi Model B

Raspberry Pi Modell B+

Gewinnspiel Update 30.08.2014 – Das Gewinnspiel ist beendet, der Gewinner ist Manfred F., Glückwunsch! Zum Dank für den erfolgreichen Start meines Blogs Raspberry.Tips möchte ich euch etwas zurückgeben und verlose daher unter allen Teilnehmern einen neuen Raspberry Pi Model B.  Viel Glück! Teilnahmebedingungen Ihr müsst euch, um am Gewinnspiel teilzunehmen, in dem Widget das sich während des Gewinnspieles unten in diesem Beitrag befindet, anmelden und das Gewinnspiel über die enthaltenen Links über euren Facebook oder Google+ Account teilen. Am Ende des Gewinnspieles werden die „Shares“ auf ihre Gültigkeit überprüft. Der Gewinner wird anschließend unter allen gültigen Einträgen zufällig ermittelt und innerhalb von 48 …

Mehr »

XBMC Performance Tips für den Raspberry Pi

raspberry pi performance

XBMC für mehr Performance optimieren Es zeigt sich, dass der Einsatz von XBMC auf dem Raspberry Pi unglaublich beliebt ist. Vor allem kommen häufig die Distributionen OpenELEC und RaspBMC zum Einsatz. Ich bin der Meinung, dass das Raspberry Pi vollkommen ausreichend als Multimedia-Station ist. Es wird zwar oft behauptet das XBMC auf dem Raspberry Pi sehr zäh ist, mit einigen Anpassungen kann die Geschwindigkeit aber deutlich verbessert werden. Hier meine Tips zum Tuning und zur Optimierung. Scrapen am Computer Der Scraper befüllt die Datenbank von XBMC mit Informationen zu vorhandenen Filmen, Serien und Videos. Das dauert, vor allem wenn größere Medienarchive vorhanden sind, am Raspberry …

Mehr »

OpenELEC Installation und Einrichtung auf dem Raspberry Pi

Raspberry Pi Open Elec

OpenELEC Einrichtung und Installation Bei Open ELEC handelt sich um eine Linux Distribution mit der Mediacenter Software XBMC. Eine Kombination aus dem Raspberry Pi, Open Elec und Maraschino ergibt ein perfektes und fernsteuerbares Multimedia-Center. Open Elec bringt im Vergleich zu anderen Linux Distributionen mit XBMC ein separates und speziell entwickeltes Menü mit sich das die Einrichtung angenehmer macht. Hardware – Ein Raspberry Pi Modell B oder B+ – Ein Netzteil für den Raspberry Pi (Bei vielen USB Geräten ein Netzteil mit 2A) – SD-Karte mit 8 GB – HDMI Kabel – Einen Card-Reader für SD-Karten am PC (Evtl. USB) – Eine USB-Tastatur und/oder Maus – Ein …

Mehr »

Raspberry Pi Wifi installieren und einrichten

Raspberry Pi Wifi installieren und einrichten Oftmals stellt sich die Frage welcher WiFi oder Wlan USB-Adapter am Raspberry funktioniert und einfach zu installieren ist. Grundsätzlich gibt es eine Menge funktionierender Wifi Adapter, bei der Auswahl des Geräts muss aber darauf geachtet werden das dieses grundsätzlich kompatibel ist und keine externe Stromquelle benötigt. Persönlich habe ich mit den Edimax Micro USB Adaptern bzw. den Geräten mit RT5370 Chipsatz gute Erfahrungen gemacht. Der Edimax-Stick wird von Raspbian, ganz ohne zusätzliche Nacharbeit, automatisch erkannt und eingebunden. Der Raspbian-Kernel bringt den passenden Treiber (RTL8192CU) bereits mit. Hier nur eine kurze Liste mit unterstützten Geräten, eine vollständige …

Mehr »

Raspberry Pi XBMC Media Center Software

openelec media center

Raspberry Pi XBMC Media Center Software Für den Raspberry Pi gibt es viele Linux Distributionen die das XBMC Media Center schon vorinstalliert haben, mit diesen können HD Inhalte flüssig auf dem kleinen Raspberry Pi laufen. die bekanntesten XBMC Distributionen sind Raspbmc, OpenELEC und XBian. Von der Oberfläche sind alle fast gleich, weshalb die Klärung der Frage welches die beste Distribution ist, eine tiefere Betrachtung benötigt. In diesem Artikel möchte ich daher die Vor- und Nachteile der Distributionen erläutern und ein Fazit ziehen. Raspbmc   Die Raspbmc Distribution hat einen eigenen Installer weshalb die Installation auf die SD-Karte des Raspberry Pis sehr schnell und …

Mehr »

Raspberry Pi als Fileserver

Raspberry Pi als Fileserver einrichten Wer gene Daten mit anderen Benutzern teilen oder zentral zugängliche machen möchte für den ist ein NAS (Network Attached Storage) Fileserver eine tolle Sache. Man kann sich für viel Geld eine fertige Lösung kaufen oder mit dem Raspberry Pi eine Low-Cost Lösung selber basteln. Dafür benötigt man einen Raspberry Pi und USB-Speichermedien, als Software wird Samba verwendet. Step 1 Zunächst sollten wir alle benötigten Speichermedien (USB-Platten, -Sticks usw.) am Raspberry Pi anstecken und einbinden. Damit NTFS und HFS+ Medien eingebunden werden können müssen Treiber hierfür installiert werden. Wir legen nun einen neuen Ordner im Verzeichnis /media an. In diesen wird später ein USB-Gerät gemountet. Ich nenne den Ordner „usbstick“ . …

Mehr »

Neue Raspberry Pi Model B+ die 6 wichtigsten Neuerungen

Raspberry Pi Model B+

Neues Raspberry Pi Model B+ In der offiziellen Ankündigung sprechen die Entwickler der Raspberry Foundation davon, dass es sich nicht um ein „Raspberry Pi 2“ handelt. Das Modell ist vielmehr die Weiterentwicklung des aktuellen Raspberry Pi B. Die Plus-Version soll genauso viel kosten wie der Vorgänger, bringt aber einige Änderungen mit sich. Das Raspberry Pi B+ hat 40 GPIO-Pins mit sich. Die Position der 26 Pins aus dem Modell B ist allerdings gleich geblieben. Sie finden Diagramme dazu in der Ankündigung. Anstelle von zwei gibt es ab sofort vier USB-Ports.Der Platz für die SD-Karte wurde durch eine Micro-SD ersetzt, die …

Mehr »