Home > Hausautomatisierung > Temperatur Diagramm erstellen mit Google Charts

Temperatur Diagramm erstellen mit Google Charts

In meinen bisherigen Projekten habe ich für die Visualisierung der Daten bisher immer verschiedene lokale Libraries verwendet mit dem Effekt das diese entweder sehr kompliziert waren oder einfach nicht den Umfang anbieten den ich mir gewünscht habe. Diese Problemstellung hatte ich auch in meinem Temperatur Sensor Projekt.

Endlich habe ich eine passende Lösung für mich gefunden und zwar die Google Chart Tools, diese haben folgende Vorteile:

  • Wir brauchen am Webserver des Raspberry Pi keine Libraries mehr, es reicht PHP und eine Datenbank als Datenquelle
  • Die Formatierung der Daten wird bei den richtigen Datentypen von Google übernommen
  • Es gibt etliche Diagramme, Vorlagen und Beispiele
  • Die Charts sind interaktiv und fast unbegrenzt anpassbar
  • Wir müssen nicht immer einzeln Tages, Wochen, Monats und Jahres Diagramme erstellen

Allerdings sei gesagt das man auch hier Zeit und Entwicklungserfahrung benötigt um die API zu verstehen und das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Erwähnt sei natürlich noch die nicht unumstrittene Daten sammelnde Krake Google , es sollte aber jeder für sich selbst entscheiden welche Tools er verwenden. Bei diesen beiden Beispielen werden die Daten NICHT an Google übertragen, die Charts werden in eurem Browser generiert, selbst wenn Daten übertragen werden versichert Google diese direkt nach der Generierung zu löschen und nicht weiter zu verwenden.

Update: Die Methode via Google Charts ist auch recht komplex schaut auch daher am Besten noch das EmonCMS an und entscheidet selbst welche ihr verwenden wollt, alle Methoden benötigen allerdings etwas Wissen rund um die eingesetzten Technologien.

webseite
Ausgabe als normales Liniendiagramm
  webseite2
Ausgabe als Diagram vom Typ AnnotatedTimeLine

Wie funktioniert das ganze?

Wie ich bereits erwähnt habe basieren die Diagramme auf den Google Charts. Wir sammeln auf unserem Raspberry Pi aus der Datenbank die benötigten Werte zusammen, in meinem Fall ist es eine Sqlite Datenbank, bringen Sie in das in der Google API definierte DataTable Format und generieren mit den passenden JavaScript Libraries im Browser (nicht auf dem Server) die Diagramme. Ich habe mich anstelle von JSON für das Data Table Format entschieden da mit diesem eine automatische Skalierung der X-Achse möglich ist.

Der Code zum generieren der Diagramme

Die passenden Informationen zum Setup des Webservers und zur Einrichtung des Perl Scripts zur Datenübermittlung findet ihr in meinem Raspberry Pi Projekt Funksensoren selbst bauen.

Die Dateien könnt ihr auch direkt herunterladen www-sensor.

index.php

Die index.php enthält neben den notwendigen SQL Abfragen und dem Auswahl Dialog den notwendigen Java Script Code zum generieren des Diagramm. Es wird eine Listbox mit möglichen Sensoren angezeigt für welche wir dann ein Diagramm generieren.

functions.php

Das Functions Script enthält wiederverwendbare Funktionen, in meinem Fall die Methoden zur Abfrage der SQL-Lite Datenbank

config.php

Dieses PHP Script definiert globale Variablen wie zum Beispiel den Pfad zur SQLite Datenbank. Der Pfad zur Datenbankdatei muss sicherlich auf eure Umgebung angepasst werden. Der Security Key und die Namensdefinitionen werden im Script add.php verwendet welches als Schnittelle zwischen Sensor und Datenbank fungiert und die Temperaturwerte in die Datenbank einträgt.

 add.php

Dieses Script Bilded die Schnittstelle zwischen der UART Ausgabe der Temperatur Sensoren am Raspberry Pi und dem Webserver bzw. der Datenbank für den Fall das ihr den Webserver und die Datenbank nicht direkt bzw. auf dem selben RasPi speichern möchtet. Gefüttert wird die Schnittstelle von einem Perl Script welches auf der UART Schnittelle alle vom Empfänger übertragenen Temperaturen, Spannungen und Daten zur Luftfeuchtigkeit an dieses Script versendet. Details und das Perl Script findet ihr im ursprünglichen Artikel.

 style.css

Styles für die Seite als extra css