Home > News > Banana Pi vs. Raspberry Pi

Banana Pi vs. Raspberry Pi

Der Banana Pi ist im Vergleich zum Raspberry Pi nur ein wenig teurer (65€), bietet auf den ersten Blick aber deutlich bessere Performance. In diesem Artikel möchte ich die beiden vergleichen und aufzeigen für welche Einsatzzwecke sich der BaPi besonders gut eignet.Der Banana Pi hat eine 1GHz schnelle Dual Core (zwei Kerne) CPU und 1 Gigabyte Arbeitsspeicher. Dazu bietet der BaPi einen SATA Anschluss für Festplatten und eine Gigabit Ethernet Netzwerkschnittstelle.

Wer angesichts der Leistungsdaten jetzt glaubt einen schnelleren und voll kompatiblen Ersatz für seinen RasPi gefunden zu haben der irrt sich unter Umständen gewaltig. Das Problem des BaPi ist die fehlende Treiber Unterstützung des Linux Kernel für den Mali 400 Grafikchip. 3D Anwendungen, wie zum Beispiel das XBMC Media Center, lassen sich momentan mit dem BaPi nicht ruckelfrei wiedergeben. Ebenfalls sind RasPi Gehäuse und Erweiterungsplatinen nicht kompatibel.

Banana Pi

Banana Pi als Server

Der BaPi eignet sich daher eher für den “Kopflosen” Betrieb (ohne direkte Grafikausgabe) als Server. Durch die schnelle CPU und die reiche Auswahl an Schnittstellen hat der BaPi hier klare Vorteile.

Auch für den Banana Pi ist das Debian Betriebssystem Rasbian als Image zum Schreiben via Win32 Disk Imager verfügbar, es stammt von eigentlichen Raspbian für den RasPi ab. Es sollte auf jeden Fall das Raspian Image verwendet werden, als alternative bietet sich ein Lubuntu als Betriebssystem an.

Performance vergleich

Im Performance Vergleich der beiden Mini Computer hat der Banana Pi, wie anhand der technischen Daten zu vermuten, klar die Nase vorn. Bei Tests des Geräts zeigt sich ein klares Bild:

  • Datenübertragung via Ethernet 7x schneller
  • Webserver und Datenbank Performance 6x schneller

Technische Daten

 Vergleich
Raspberry Pi Modell B Banana Pi
 SoC  Broadcom BCM2835  Allwinner A20
 CPU  ARM1176JZF-S, 700MHz  ARM Coretex A7, 2x1GHz
 RAM  512MB  1024MB
 GPU  Broadcom VideoCore 4, 250MHz  Mali 400 MP2
 Ports
 USB  2x USB Host  1x USB Host 1x USB OTG
 AV  3,5mm Audio (Analog)
Composite
RCA
HDMI
3,5mm Audio (Analog)
Composite
RCA
HDMI
 Ethernet  10/100 MBit  10/100/1000MBit
 Speicher  SD-Karte  SD-Karte
SATA
 GPIO  26Pins  26Pins
Sonstiges
Zubehör  –  IR
Mikrofon
Taster
 Größe  85mm x 56mm  92mm x 60mm
 Gewicht  45g  48g
 Preis  ~ 35 Euro  ~ 65 Euro

 

 Fazit

Der Banana Pi taugt als Alternative zur Haus Automatisierung oder dank des SATA Anschlusses und der besseren Performance als “Headless” Server. Mangels Grafik Support für den Mali 400 Chip im Linux Kernel ist der BaPi aber nicht als Media Center oder XBMC Lösung zu Empfehlen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Votes bis jetzt)
Loading...

Über raspberry.tips

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.