Home > News > OpenELEC 4.2.0 für Raspberry Pi erschienen

OpenELEC 4.2.0 für Raspberry Pi erschienen

Nach recht kurzer Beta Phase wurde am 24.09.2014 die Version 4.2 der Media Center Distribution OpenELEC veröffentlicht, die Version enthält Zahlreiche Verbesserungen und Updates, auch Kodi (früher XBMC) wurde auf Version 13.2 aktualisiert.

“Die Bezeichnung OpenELEC steht für »Open Embedded Linux Entertainment Center«. Die Mediacenter-Distribution kombiniert im Wesentlichen ein weitgehend vorkonfiguriertes XBMC Media Center mit Plugins von Drittanbietern, wie etwa Vintage-Videospielkonsolen-Emulatoren und PVR-Erweiterungen. OpenELEC zeichnet sich allgemein dadurch aus, dass es im Vergleich zu XMBMC in der Regel schneller einsatzbereit und speziell für die Bedürfnisse von Multimedia-Anwendern zugeschnitten ist. Laut Angabe der Entwickler ist das System wenige Sekunden nach dem Einschalten startklar und lässt sich binnen fünf Minuten auf handelsüblicher Hardware installieren. Darüber hinaus unterstützt OpenELEC eine breite Palette eingebetteter Systeme, wie beispielsweise den Raspberry Pi.

Letzteren unterstützt die jetzt aktualisierte Version 4.2 insofern noch besser, dass ein neuer Standard-MMC/SD-Kartentreiber für den Raspberry Pi integriert wurde. Der sollte nach Angabe der Entwickler theoretisch Probleme mit dem alten Treiber abstellen und die Geschwindigkeit verbessern. So sollte der neue Treiber z.B. keine Konflikte mit USB und LIRC mehr verursachen.

Darüber hinaus haben die OpenELEC-Entwickler am Fundament gearbeitet und verwenden jetzt XBMC Gotham 13.2 als Upstream-Provider. Ferner haben die Entwickler bei ihrer libc-Implementation von EGLIBC (Embedded GLIBC) zur Glibc 2.20 gewechselt. Damit unterstützt OpenELEC jetzt das Glibc-Plugin »nss-mdns«, welches die Namensauflösung mit Multicast-DNS realisiert und außerdem bei systemd 216 Verwendung findet. Ebenfalls das Fundament betrifft, dass OpenELEC 4.2 jetzt einen Kernel 3.16, Xorg 1.16, Mesa 10.3 und LLVM 3.5 mitbringt. Bei 64-Bit-Systemem mit nVidia-Grafik kommt jetzt die Version 340.x des proprietären Treibers zum Einsatz, während die 32-Bit-Version nach wie vor die Version 304.123 verwendet. Außerdem unterstützt OpenELEC 4.2 mehr DVB- und WLAN-Hardware, als der Vorgänger und OpenELEC überprüft die beiden Standardpartitionen jetzt bei jedem Start. Neu ist auch, dass die x86-Version nun ffmpeg 2.4 verwendet. Damit unterstützt OpenELEC auf der X86-Plattform H.265 (HEVC) und Dolby Atmos.

Interessenten können OpenELEC für verschiedene Architekturen, z.B. für x86_64, x86, Raspberry Pi und Apple TV von der Download-Seite des Projektes herunterladen. so pro-linux

Originale Release Meldung:

  • OpenELEC-4.2 is now based on Kernel linux-3.16, Mesa-10.3, llvm-3.5 and Xorg-1.16.
  • We updated the Nvidia Graphic drivers in the 64-bit image to 340.x (32-bit remains on 304.123), systemd to systemd-216, our Connectionmanager to connman-1.25 and XBMC toXBMC Gotham 13.2.
  • We switched our libc from eglibc to glibc, upgraded to glibc-2.20 and binutils-2.24.
  • We added support for nss-mdns, support to perform filesystem checks on every boot for our both default system partitions and ffmpeg-2.4 to our x86 builds. With switching to ffmpeg-2.4 on our x86 builds we now support h265(HEVC) and Dolby Atmos.
  • OpenELEC 4.2 includes a new MMC/SDCard driver for RaspberryPi. This is now the default sdcard driver. It should avoid some of the issues of the old driver, like polling with interrupts disabled, and could improve performance and avoid interfering with other drivers (e.g. USB or LIRC).
  • OpenELEC now uses the PSTATE CPU scaling driver for Intel Systems and includes drivers for more hardware like DVB devices and WLAN adapters.
openelec media center
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Votes bis jetzt)
Loading...

Über raspberry.tips

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.