Home > Tutorials > OSEmu für den Raspberry Pi

OSEmu für den Raspberry Pi

OSEmu für den Raspberry Pi

Gerade am einem Raspberry Pi mit OSCam eignet sich die zusätzliche Verwendung von OSEmu da dieser als „virtueller Card Reader“ in OSCam eingebunden werden kann. OSEmu ist ein kleiner kompakter micro-Emu mit Camd35 Protokoll auf UDP. In diesem Artikel zeige ich euch die Einrichtung von OSEmu in Verbindung mit OSCam.

Cardsharing und das Benutzen von Pay TV ohne gültiges Abonnement ist illegal. Alle Dateien und Infos dienen nur zur Forschungs- und Präsentationszwecken um zu zeigen was mit dem Raspberry Pi theoretisch möglich ist!

Was ist eigentlich ein SoftCam oder Emulator

Ein Softcam, auch Emulator (Emu) genannt, sind einfach gesagt CI-Module als Software, sie emulieren eine Smartcard ohne das diese wirklich vorhanden ist.

Normalerweise wird für eine Smartcard eines Pay TV Anbieters ein so genanntes CI-Modul benutzt um den gewünschten Fernsehkanal mit Hilfe der Abo Karte zu entschlüsseln und dem Abonnent so das Ansehen des Kanals zu ermöglichen. Ein Softcam oder Emu ist quasi ein Software CI-Modul das gleichzeitig das vorhanden sein einer Smartcard vorgaukelt.

Wofür wird OSEmu verwendet

Das Tool wird verwendet um Smartcards folgender Anbieter zu Emulieren und somit Programme freizuschalten:

CAIDBeschreibung
0D03Sky Link 23.5E
0D05ORF; Austriasat
0D02UPC 0.8°W
0D00DigiTurk 7.0°W
090FViasat 4.8°E softnds
0500 …
1801 …
 …

 

Die Conditional Access Identification zeigt an, welcher Verschlüsselungsanbieter zur Verschlüsselung eines Kanals verwendet wird. Die Nummern werden vom DVB-Project zentral vergeben. Die jeweils aktuelle Vergabeliste kann online auf der DVB-Project-Homepage unter http://www.dvbservices.com/identifiers/ca_system_id abgerufen werden.

OSEmu auf dem Raspberry Pi installieren

Es Empfiehlt sich OSEmu als zusätzlichen „Reader“ für OSCam einzurichten. Ein Tutorial für die Einrichtung von OSCam auf dem Raspberry Pi findet ihr in meinem Blog. Um überhaupt an den Quellcode von OSEmu zu gelangen muss auf dem Raspberry Pi git-core installiert sein um die Daten von GitHub herunterladen zu können.

Nach der Installation der GitHub Software klonen wir den Source Code von OSEmu von GitHub auf den Raspberry Pi

Nach dem Download der Sourcen benötigen wir noch eine aktuelle SoftCam.Keys welche die aktuellen Schlüssel enthält. Hierzu erstellen wir das Verzeichnis „/var/keys/“ und laden via wget eine aktuelle Version aus dem Netz. Als letztes erstellen wir noch einen Link von „/var/keys/softcam.key“ nach „/home/pi/OSEmu/SoftCam.Key“, das macht später die Verwaltung einfacher.

Nun kompilieren wir OSEmu, beim Erstellen des Binaries wird die aktuelle Softcam.Key mit im Binary verpackt. Daher muss nach jedem Update auch OSEmu neu kompiliert werden.

Wenn alles geklappt hat haben wir jetzt eine Datei „OSEmu“, das ist unser Emulator mit den aktuellen Keys. Diesen verschieben wir jetzt noch in das Verzeichnis in dem auch OSCam liegt

OSEmu kann nun über folgenden Befehl gestartet werden. Folgende Parameter werden akzeptiert, diese solltet ihr euren Bedürfnissen anpassen.

  • -a user:password
  • -p portnumber
  • -c folder where SoftCam.key is placed
  • -b (start in background/daemon mode)
  • -v show some debugging info
  • -l logfile
  • -e enable emm au
Um zu kontrollieren ob OSEmu auch läuft prüfen wir auf einen laufenden Prozess der „OSEmu“ enthält.
Es ist natürlich sinnvoll OSEmu bei jedem Systemstart mit zu starten, hierzu können wir wie bei OSCam  die BInary von OSEmu auch in die rc.local eintragen, hierzu:
Dann vor „exit 0“ und vor dem OSCam Eintrag  folgende Zeile hinzufügen

OSEmu unter OSCam einrichten

Nun haben wir OSEmu mit den aktuellen Keys am laufen und möchten den Emu gerne als zusätzlichen virtuellen Reader in unser OSCam einbinden sodass unsere Clients bequem über den vorhandenen OSCAM Server bedient werden. Hierzu müssen wir in OSCam ein zusätzlichen Reader in die Konfiguration eintragen. Wer OSCAM nach meinem Tutorial installiert hat findet die oscam.server Datei, welche die Card Reader Informationen enthält, unter „/usr/local/etc/oscam.server“.

Wir öffnen die oscam.server über den Editor nano

Am Ende der Datei fügen wir folgende Zeilen ein (Die Konfiguration müsst ihr vermutlich euren Bedürfnissen anpassen)

Die Datei Speichern wir mit „STRG“ + „X“ und „Y“ und dann „Enter“.

Infos

Support zu den genannten Tools und weitere Infos gibts in den einschlägigen Foren.

  • Ich habe noch ein schönes Skript gefunden welches die Erstellung und den Download von OSEmu und den Key Files automatisiert. Dieses findet ihr hier.
  • Infos zu OSCam Konfiguration gibt es hier

Viel Spass!