Home > Tutorials > Raspberry Pi SD-Karte durch einen USB-Stick ersetzen

Raspberry Pi SD-Karte durch einen USB-Stick ersetzen

Raspberry Pi SD-Karte durch einen USB-Stick ersetzen

Wer kennt das nicht, die SD-Karte des Raspberry Pi geht im unpassendsten Moment kaputt und alle Daten sind futsch. Die Auslagerung der Daten auf einen USB-Speicher kann hier Abhilfe schaffen, desweiteren hat dies einige Geschwindigkeit Vorteile. Hochwertige SD-Karten sind im Gegensatz zu günstigen schnell, verkraften aber auch weniger Schreibzyklen und sind langsamer und nicht so langlebig wie USB Sticks. Der Raspberry Pi hat hat zwar einen integrierten USB Hub, von diesem lässt sich der RPi jedoch nicht komplett booten. In diesem Tutorial erkläre ich wie ihr die SD-Karte gegen einen USB-Stick austauschen könnt. Die SD-Karte muss allerdings weiterhin für die Boot-Partition verwendet werden.

Update:

Mit dem Raspberry Pi 3 ist es jetzt möglich komplett von USB zu booten, das hier gezeigte Vorgehen ist weiterhin möglich aber nicht sinvoll. Um euren Raspberry Pi 3 komplett von USB zu booten verwendet das aktualisierte Tutorial

Hardware

Fesplatte oder USB-Stick einrichten

Steckt euren Stick oder eure Platte via USB an, als erstes müssen wir dann natürlich wissen unter welchem Pfad der Speicher gemountet wurde.

Falls die Disk gemountet ist muss diese nun ausgeworfen und formatiert werden (Achtung ihr verliert eure Daten auf diesem Speicher)

Daten verschieben

Zum verschieben aller Daten von der SD-Karte auf die Festplatte gebt ihr folgenden Befehl ein

Bootsequenz aktualisieren

Das der USB-Speicher automatisch eingebunden wird und somit auch zum booten funktioniert muss die fstab angepasst werden.

Dort ersetzen wir den Inhalt durch

Boot.txt anpassen

Bevor Wir die für das booten verwantwortliche Datei /boot/cmdline.txt verändern, erstellen wir eine Sicherung davon.

Nun kann sie geändert werden.

Den Inhalt der boot.txt ersetzen wir durch