Home > Hausautomatisierung > 433MHz Funksender für Temperatur und Luftfeuchte – Abschluss

433MHz Funksender für Temperatur und Luftfeuchte – Abschluss

Nachdem nun einige Zeit vergangen ist habe ich meine selbstgebauten 433MHz Temperatur Sender noch mal überarbeitet und habe einige Komponenten ersetzt, vor allem den Selbstbau-Empfänger und die Streifen-Platinen der Temperatur-Sender. Da hier der Aufwand für Löten und Bestückung doch enorm war. Durch den Austausch der Komponenten konnte ich innerhalb von 4-5 Stunden eine komplette Temperaturstation für das ganze Zuhause zusammenbauen.

Ersetzt habe ich folgende Komponenten:

Anbei die Bilderstrecke zu meinen fertigen 433Mhz Funk Temperatur Sendern und dem Empfänger am Raspberry Pi. Die Sender und Empfänger laufen nun schon über 2 Monate ohne größere Probleme. Zusätzlich habe ich mir bei einem Hosting Anbieter ein kleines Hosting Paket gegönnt und benutze den Raspberry Pi nur noch um die Daten ins Netz an das EMONCMS zu übertragen, das ermöglicht mir eine langfristige und sorgenfreie Speicherung der Daten ohne dieses “DynDNS” und “Backup-Gedönz” am Raspberry Pi. Die Übertragung erfolgt via EMONHUB der speziell für den Rfm12b Pi entwickelt wurde.

Die Anleitungen zum Nachbau findet ihr hier:

 

433Mhz-sender-im-gehäuse-3

433Mhz-sender-im-gehäuse-2

raspi-433Mhz-empfänger-im-gehäuse

433Mhz-sender-im-gehäuse

emoncms

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Über raspberry.tips

4 Kommentare

  1. Hallo,
    erstmal super Anleitung. Habe erst seit kurzem ein RasPi 2B und bin am überlegen welches Projekt ich in Sachen Hausautomation zuerst umsetze. Möchte mir keine fertigen Endgeräte (FS20, Homematic) kaufen und finde dieses HowTo sehr gut geschrieben.

    Habe eine Frage zum Empfänger. Kann ich diesen auch durch einen CUL V3 (868mhz) ersetzen (Sender RFM12B als 868 mhz Version) und im Anschluss diese mir via FHEM anzeigen lassen ?
    Muss hierzu der Code im Sender abgeändert werden ?

    Vielen Dank im Voraus.

  2. Auf deinen Bildern hier, hast du nur einen Empfänger. (Im Gehäuse). Bedeutet dies, dass ein Empfänger nur benötigt wird? Oder müssen pro Sender (so hatte ich das verstanden in der Projekt Info) ein Empfänger gebaut werden?

    • In diesem Fall wird die Funkfrequenz wie ein “Hub” verwendet – viele Sender, ein Empfänger sind ohne Probleme möglich. Ein zentraler Empfänger, der alle Sender hört, reicht also leicht aus.

  3. Hallo,
    gibt es inzwischen schon Erfahrungen was die Reichweite angeht?

    Danke & Viele Grüße
    Pierre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.