Home > Hausautomatisierung > Raspberry Pi – Pilight mit 433MHz Modulen zur Hausautomatisierung

Raspberry Pi – Pilight mit 433MHz Modulen zur Hausautomatisierung

Bereits vor eingier Zeit habe ich einen Artikel verfasst wie mit Hilfe eines 433MHz Senders, eines Raspberry Pi und der Software pilight verschiedene Aufgaben in eurem Zuhause automatisiert werden können. Mittlerweile ist pilight in der Version 6 erschienen und die Installation sowie die Einrichtung hat sich geändert. In diesem Tutorial zeige ich euch die Installation der neueren pilight Versionen und die grundsätzliche Einrichtung auf einem Raspberry Pi2.

Was ist pilight?

Pilight ist eine kostenfreie Open Source Hausautomatisierung-Software die neben dem Raspberry Pi auf dem HummingBoard und dem BananaPi läuft. Es gibt mittlerweile eine Unterstützung von über 60 Geräten die auf 315, 433 oder 868MHz arbeiten. Als Oberfläche zur Bedienung der angesteuerten Geräte gibt es neben einer in der Software integrierten Weboberfläche die Möglichkeit das System via Smartphone App zu steuern.

Meine Hardware & Software

Hardware

Software

Mein Testaufbau

Als Sende Modul verwende ich momentan ein FS1000A, die Anschlüsse habe ich euch auf diesem Bild entsprechend bezeichnet. Als Antenne verwende ich ein 165mm langes Stück Klingeldraht das ich an den ANT Anschluss angelötet habe.

sender

Das 433MHz Empfängermodul habe ich euch ebenfalls beschriftet, auch hier verwende ich wieder ein 165mm langes Stück Klingeldraht als Antenne.

empfaenger

Verkabelung Sender Modul FS1000A
DATA: Pin 11 auf dem Raspberry Pi (P0 auf meinem Breakout)
VCC: Pin 1 auf dem Raspberry Pi (+3,3V auf meinem Breakout)
GND: Pin 6 auf dem Raspberry (GND auf meinem Breakout)

gesamter-aufbau

Verkabelung Empfänger Modul XY-MK-5V
DATA: An Data wird ein 330Ω Widerstand angeschlossen, an dessen Ende eine Verbindung zu Pin 12 und einen 470Ω Widerstand mit Verbindung zu GND (Pin12 = P1 auf meinem Breakout)
VCC: Pin 2 auf dem Raspberry Pi (+5V auf meinem Breakout)
GND: Pin 6 auf dem Raspberry (GND auf meinem Breakout)

Wichtig! Der Empfänger funktioniert nur mit 5V richtig, da der Raspberry Pi aber max. 3.3V am Eingang verträgt habe ich einen einfachen Spannungsteiler erstellt. Die Formel dafür ist 5 * (470 / (330 + 470)) = 2,93. (PS: Nicht wundern, ich habe zwei 10kΩ verwendet, das sind 5 * (10000 / (10000 + 10000)) = 2,5V, der Eingang geht meines Wissens bis min. 1,5V).

empfänger

Wer sich mit der Nummerierung der PINs nicht auskennt findet hier eine Übersicht für den RasPi 2 bzw. das Modell B / B+.

Pilight installieren

Die Installation von pilight ist mittlerweile zum Glück via APT möglich sodass wir lediglich das pilight Repository zu unseren Quellen hinzufügen müssen, hierzu editieren wir die Datei sources.list mit dem Editor nano

Fügt am Ende der Datei folgende Zeile ein und Speichert die Datei mit STRG+X, Y und ENTER

Um das Repository verwenden zu können benötigen wir noch den Schlüssel mit welchem heruntergeladene Pakete geprüft werden und aktualisieren und unsere Paketliste mit update

Danach können wir pilight direkt über folgenden Befehl installieren

Pilight Grundeinrichtung

Sobald die Installation abgeschlossen ist können wir die Grundkonfiguration vornehmen, das passiert in der Datei config.json welche wir wieder mit dem Editor Nano bearbeiten

In meiner Konfigurationsdatei habe ich erstmal nur den “webserver-port” von 5001 auf 80 geändert. Falls ihr andere PINs zum Anschluss eurer Funkmodule verwendet müssen diese hier angepasst werden (bei den Zahlen handelt es sich um WiringX Port-Nummern), 0 entspricht Pin 11 und 1 entspricht PIN 12.

Speichert wieder mit STRG+X, Y und Enter. Eine Anleitung zu den hier enthaltenen Parametern findet ihr im pilight wiki.

Da die Grundkonfiguration nun abgeschlossen ist können wir den Dienst starten.

Die Webseite von Pilight ist nun via Browser erreichbar, hat allerdings, da wir noch keine Geräte definiert haben, noch nichts anzuzeigen.

  • Erreichbar entweder via http://raspberrypi/
  • oder via http://<ip-adresse>/

webgui

Wichtig:
Vor jeder Änderung an der Konfiguration von pilight müssen die Dienste via “sudo service pilight stop” gestoppt und danach wieder gestartet werden (sudo service pilight start).

433MHz Sender & Empfänger testen

Bevor wir weiter arbeiten könnt ihr eure Module testen, pilight hat hierfür zwei Tools die wir verwenden:

  • pilight-send
    Sendet Befehle zu dem pilight-daemon, der diese wiederum als Signal versendet.
  • pilight-receive
    Gibt über den Empfänger erhaltene Signale als JSON-Objekte aus

Zum Testen reicht es irgend ein Befehl zu versenden welchen der Empfänger dann wieder empfängt und ausgeben kann. Ich öffne für den Test ZWEI SSH Verbindungen zu meinem Raspberry Pi.

Im ersten Fenster lasse ich die Empfänger Software laufen:

Im zweiten Fenster schicke ich ein Kommando via 433MHz, das verwendete Protokol und die übertragenen Zeichen ist hier erst mal egal:

Im ersten Fenster erhalte ich vom Empfänger, bzw. dem pilight Dienst nun folgende Ausgabe:

pilight-empfangen

Somit arbeiten sowohl mein Empfänger, als auch mein Sender und die pilight Software einwandfrei. Ihr könnt mit STRG+C den Empfänger beenden und ein Fenster schließen.

Steuerung einer Funksteckdose mit pilight

Um nun Geräte via 433MHz zu steuern müssen wir diese in pilight einrichten, neben Funksteckdosen auf 433 bzw. 868Mhz Basis werden viele weitere Geräte unterstützt, zum Beispiel Wetterstationen oder einfache Temperatursensoren. Eine Liste mit unterstützten Geräten gibt es auf der pilight seite.

Für meinen Testaufbau verwende ich folgende Funksteckdosen

Sender-Intertechno   Stecker-intertechno

Das Einrichten der Intertechno Geräte an sich ist recht einfach, steckt den Zwischenstecker (Empfänger) in die Steckdose, die LED Blinkt, haltet dann für zwei Sekunden auf der Fernbedienung den On Knopf der gewünschten Nummer. Der Empfänger schaltet zwei mal Strom an und aus um die Programmierung zu bestätigen. Das müsst ihr für alle drei Geräte ein mal durchführen.

Danach können wir die jeweiligen Schlatbefehle der Fernbedinung mit pilight ansehen um die ID der Geräte herauszufinden (haltet die Fernbedienung nahe an den Empfänger)

Ich habe den Code für meinen zweiten Stecker (zweite Taste auf meiner Fernbedienung) abgefangen, das Ergebnis am Ende des Posts. Bei mir ist die ID 15888386. Mit der ID können wir die Geräte nun in pilight einbinden. Wir editieren hierzu wieder die Konfiguration (Dienst vorher stoppen!):

Die Geräte die wir ansteuern möchten werden innerhalb dieser Konfiguration unter “Devices { }” konfiguriert, Details sind auf der pilight Seite nachzulesen. Den ersten Stecker füge ich als Gerät zwischen “devices”: { und der Klammer }, ein. Der Name ist Switch1 mit der passenden ID und UNIT 0 (Unit 0 ist Nr 1 auf der Fernbedienung, 1 ist 2 usw).

Um das gerät später noch über die Webseite von pilight steuern zu können benötigen wir noch einen Eintrag in der “GUI” Sektion.  Die Konfiguration wird wieder zwischen “gui”: { und der Klammer }, eingefügt. Wichtig ist das Switch1 mit dem Gerät von oben übereinstimmt.

Falls ihr alle Intertechno Stecker programmiert und die ID ausgelesen habt könnt ihr den Empfänger jetzt “abkabeln”, diesen benötigen wir nicht mehr. Eure weiteren Stecker könnt ihr natürlich auch noch hinzufügen, hierzu fügt ihr hinter die schließende Klammer des Eintrages ein Komma an, und könnt den selben Eintrag mit anderer “Unit” Nr. hinzufügen. Meine komplette Konfiguration findet ihr am Ende des Betrages.

Jetzt können wir den pilight Dienst starten

Nun könnt ihr ohne weitere Umwege via Browser eure Funksteckdosen steuern, hierzu ruft ihr die Webseite von pilight auf. Falls ihr den Webserver-Port nicht auf 80 geändert habt müsst ihr hinten noch :<Port> anhängen (5001 ist Standard)

  • http://raspberrypi/ oder
  • http://<Ip-Adresse>/

pilight-webgui

 

Die Steuerung zwischen über zwei Räume hinweg funktioniert bei mir problemlos, einen Reichweiten Test des Senders muss ich noch durchführen um herauszufinden ob sich dieser auch für größere Reichweiten und “schwierige Umgebungen” eignet.

Viel Spaß!

Abgefangener Befehle ITR-1500 mit pilight-receive

Ich habe die On/Off Befehle für einen Stecker auf der zweiten Taste meiner Fernbedienung aufgefangen, es werden jeweils drei Protokolle erkannt da sich diese sehr ähnlich sind, artec_switch, arctec_contact und arctec_screen. Für die ITR-1500 sind logisch werweiße nur die Ausgabe für arctec_switch relevant:

Meine pilight config.json für Intertechni IT-1500

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 votes, durchschnittlich: 4,75 von 5)
Loading...

Über raspberry.tips

47 Kommentare

  1. Hi,
    Erstmal möchte ich mich für das tolle Tutorial bedanken, es hat alles auf Anhieb geklappt. Eines ist mir nicht ganz klar, warum ich kaku_switch eintragen
    muß obwohl der Empfänger arctech ausgegeben hat.
    Ich schalte übrigends zwei Steckdosen gleichzeitig,
    (bei mir Arbeitslicht und Lötkolben :-) )
    und zwar eine Intertechno und eine “Voltomat intertec” von Bahag AG

    weiter so und
    Viele Grüße

    • Freut mich das es auf Anhieb geklappt hat, du kannst es natürlich auch mit dem ArcTec Potokoll probieren, die sind sehr ähnlich. Ich hab das kaku verwendet da ich mir sicher war das es problemlos funktioniert, unter Umständen auch mit anderen Intertechno Modellen.

  2. Hi,
    leider ergab bei mir der Eintrag “arctech_switch”
    beim starten von pilight ein “failed”.
    Im Log stand dann: “switch1: invalid protocol…

    Gruß Helmut

  3. Hallo,

    eine klasse Idee mit der Hausautomatisierung mittels Pi. Ist für dieses Projekt wirklich ein Pi2 nötig?
    Wenn nicht, was müsste anders beschaltet werden?

    Gruß
    Peter

    • Hallo Peter,

      es geht natürlich auch mit einem Pi 1 Modell B+, die GPIO Pins sind kompatibel sodass nichts weiter zu beachten ist. Die ersten Modelle des Pi sind auch möglich, aktuell aber fast nicht mehr zu bekommen. Der Preisunterschied zwischen Pi 1 und 2 ist nur marginal, daher verwende ich persönlich lieber den Pi2, der ist zwecks der Mehrleistung flexibler falls man noch etwas anderes darauf laufen lassen möchte.

  4. Ich möchte mich auch bedanken für das gute Tutorial. Ich habe zwei Fragen:

    1. Ich habe mir Funksteckdosen vom Toom Baumarkt gekauft und diese muss man auch einlernen. Nur jedesmal wenn ich den Pilight-receive Befehl absetze, bekomme ich immer andere Codes mit jeweils neuen ID’s und U’s. Versuche ich mit dem Send Befehl sie zu schalten, dann passiert nichts, aber es kommt auch keine Fehlermeldung. Naja ich glaub ich hole mir lieber die Intertechno.

    Die zweite Frage: Braucht man die Settings.json dann nicht, wenn man alles in die Config schreibt?

  5. Hi, erst mal vielen Dank für die super Anleitung.
    Hat alles wunderbar funktioniert.

    Ich habe den Empfänger auch direkt an 3,3 V hängen. Funktioniert soweit auch gut. In anderen HowTos wurd auch so beschrieben. Gibt es den Risiken oder Nachteile zu deiner Lösung?

  6. [Sintron] T-Cobbler GPIO Extension Board Starter Kit for Raspberry Pi with Micro Servo SG 90 Sidekick LED Thermistor Temperature Sensor

    http://www.amazon.de/gp/product/B00KL6AC7O/ref=olp_product_details?ie=UTF8&me=

    leider nicht mehr verfügbar…

  7. Hi,

    leider kommt bei mir der webserver nicht an den Start. Eine Idee, was ich falsch gemacht haben könnte?

  8. Danke für das Tutorial!
    Ich hätte noch einen Zusatz für Dich.
    Ich hatte erst Schwierigkeiten, das Signal von der Fernbedienung mit pilight-receive aufzunehmen. Also hab ich mir gedacht, da es sich um “selbstlernende” Steckdosen handelt, versuch ich mal 1zu1 die IDs, die Du auch verwendet hattest.
    Und siehe da, klappt prima!
    Da die Steckdosen auch mehrere Fernbedienungen akzeptieren, kann ich so mit einer ID die Steckdosen über Pilight anlernen und steuern und zusätzlich die Fernbedienung anlernen und benutzen.

  9. Hartmut Köstel

    Hallo raspberry-pi-tips,

    ich habe das Problem, das immer die Meldung:”no pilight ssdp connections found” kommt.

    Nun habe ich schon meinen Raspi 2 kpl. neu aufgesetzt, diese Meldung macht mich fertig.

    Bitte um Hilfe^^

    MfG

    Hartmut

  10. Hallo,

    auch mir hat die Anleitung geholfen.

    Es funktioniert. Ich schalte die Dosen mit zwei FB. Eine ist die Intertechno ITZ-500. Per pilight-receive erhalte ich Rückmeldungen mit mehreren Protokollen, entsprechend mehreren id und unit. Ich habe versucht, diese mit dem Protokoll intertechno_switch zu senden. Allerdings ohne Erfolg.

    Dann habe ich versucht, durch manuelles mehrmaliges Senden eines Codes während der Blinkphase eine Steckdose anzulernen. Auch das ohne Erfolg.

    Wie kann ich die Sende-Befehle dieser FB einlesen und anwenden?
    Wie kann ich eine Steckdose mit dem PI neu anlernen?

  11. Was mache ich falsch?
    Konfiguration: Raspi 2, Wheezy (auch mit Jessie probiert), aktuelles pilight 7.0, Spannungsteiler 2 * 470 Ohm, 17cm Antenne an Sender und Empfänger, Intertechno IT-1500, Sende- und Empfangsmodul: http://www.ebay.de/itm/111536307652
    Pilight 7.0 unterstützt in Config kein send-repeats, receive-repeats => weggelassen.
    Test von Sender zu Empfänger mit pilight-send -p kaku_switch -i 123456 -u 0 -t funktioniert bestens.
    Danach versuche ich mit pilight-receive die Fernbedienung aufzuzeichnen, aber er empfängt nichts, absolut gar nichts. Egal welche Tasten ich drücken. Nur der Test Sende-Modul zu Empfangs-Modul geht. Steckdosen funktionieren aber ansonsten tadellos mit Fernbedienung.
    Hat jemand eine Idee? Bin am Verzweifeln…

    • Geht mir genauso

    • Hallo,
      gibt es inzwischen einen Workaround, der das behebt?

      • Hallo,
        ich dacht schon ich bin am durchdrehen. Alles dreimal geprüft, pins richtig verkabeld, keim Empfang.

        Ich habe auch verschieden Pins durchprobiert. pilight-raw schickt einen gazen strom an Daten. Eventuell stört hier etwas den empfang. Aber mit Pilight Recive erhalte ich über die Fernbedienung keinerlei Daten.

        Der Aufbau ist mir dem im Tutorial identzisch, ich habe es aber auch shcon mti 3,3V am Empfänger und ohne Spannungsteiler probiert. Aktuell habe ich einen Rasberry Pi3 mit Raspian jessy am laufen.

        Wenn jemand noch eine Idee hat, oder sich austauschen möchte, gerne per mail an thomas(at)fam-pfaffinger.de

        mfg
        Thomas Pfaffinger

  12. hallo an alle die das glück nicht verlassen haben ;-)
    h
    abe folgendes problem nach dem

    sudo wget -O – http://apt.pilight.org/pilight.key | sudo apt-key add –

    eintrag komme ich nicht weiter.

    :~ $ apt-get update
    E: Typ »1« in Zeile 1 der Quellliste /etc/apt/sources.list ist unbekannt.
    E: Die Liste der Quellen konnte nicht gelesen werden.

    kann mir jemand helfen?

    • Schau mal, dass die Zeile in sources.list wirklich mit “deb” anfängt. Beim kopieren aus der Webseite kann leicht eine 1 (Zeilennummer oder so) mitkommen. Einfach die überflüssigen Zeichen am Anfang löschen.

  13. Hi

    danke erstmal für die tollen Beiträge aus denen ich schon viel lernen konnte.

    Ich bin noch ganz am Anfang meiner Hausautomationskarriere und möchte folgendes erreichen:

    -Auslesen von mehreren (günstigen) Temperatursensoren (Lacrosse)
    -Schalten von mehreren Funksteckdosen (mumbi)

    Reicht es aus den RPi um ein solches Funkmodul zu ergänzen? (z. B. ukru-Superregeneration-Transmitter-Modul-receiver-module
    http://www.amazon.de/Aukru-Superregeneration-Transmitter-Modul-receiver-module/dp/B00OLI93IC/)
    Kann ich damit beide o.s. Aktionen durchführen oder immer nur eine Aktion?

    Gürße

  14. Hallo,
    Ich habe bereits mehrmals versucht Pilight zu installieren. Ich nutze Raspian Jessy.
    Beim laden des Key’s bekommen wir “keine gültigen OpenPGP-Daten gefunden” angezeigt.
    Ich würde mich freuen wenn uns jemand helfen könnte.
    Grüße

    • Problem ist gelöst.
      Aber ich habe ein anderes Problem.
      Der der Installation von pilight haben wir einen schwarzen Bildschirm und unregelmäßig blinkt der curser.
      Kann mir hier vielleicht jemand helfen?
      Gruß

  15. Hallo,

    sicher, dass der Aufwand mit dem Spannungsteiler erforderlich ist?

    Ich hab die Bauanleitung im vorletzten CT-Magazin gelesen, dort haben die den Empfänger an 5 Volt betrieben und den Ausgang direkt auf einen GPIO geschaltet.

    Um das auf zu klären, hab ich mal das Oszilloskop an den beschalteten Ausgang vom Empfänger gehängt und messe dort auch maximal 3,5 Volt im Peak.

    Funktioniert bei mir auch problemfrei mit der Kombi 5V Versorgung und direkter Verbindung.

    • Hallo Roland,
      Hier noch eine Meinung zu dem Thema, zur Sicherheit hatte ich einen Spannungsteiler vorgesehen, aber der erwies sich auch eher als kontraproduktiv, am Oszi hatte ich mit 1:1 einen Pegel von <1V am Spannungsteiler und wie du ca. 3,5V direkt am Ausgang. Da kann man sich die Widerstände wirklich schenken. Vermutlich kommt es drauf an, wo der Empfänger herkommt, meiner ist ein 3€-Produkt aus China, darauf stimmt nicht mal der Bestückungsdruck… aber solange es funktioniert :-)

  16. Moin,

    mal eine ganz andere Frage: Wie habt Ihr Sender/Empfänger im Tagesbetrieb verpackt? Gibt ja kein Gehäuse oder sowas.

    Gruß,
    Florian

  17. Coole Idee,
    wie weit kommt der Sender mit Antenn ungefähr? Also schafft er 10 Meter mit einer Betonwand dazwischen?
    Ich freue mich au Antworten und schon mal vielen Dank dafür.

  18. Hallo

    Auch von mir ein großes DANKE.

    Ich suche auch eine Lösung zur Automation.
    Phase 1 Licht
    Phase 2 Steckdosen
    Phase 3 Überwachung
    Phase 4 Alarm

    Meine Fragen:
    1. Wie weit kann das Modul funken? Habe ein Einfamilienhaus.
    2. Gibt es die Möglichkeit Licht zu steuern durch Empfänger die man an der Leitung zum Licht einbindet? WICHTIG: der Lichtschalter soll natürlich weiter ganz normal funktionieren UND der Vorschalter sollte erschwinglich sein. (Habe schon etwas gefunden aber 70 € / Vorschalter ist viel zu teuer)
    3. Kann das System generell erweitert werden? Oder brauche ich wenn es um Lichtsteuerung oder Anderes geht dann immer eine neue Oberfläche?

    Grüße Meik

  19. Servus Steckdosenschalter und die es werden wollen.
    Ich habe ein ganz anders Phänomen.
    Beim Test wie oben beschrieben sende ich ein Signal und bekomme auch eine Antwort. Nur: bei mir hängt noch keine Hardware dran, d.h. es ist kein Sender und Empfänger miit dem RasPi verbunden.
    Ich installierte pilight 7.0.

    Viele Grüße
    Peter

  20. Danke für die Infos. Habe so meine Pollin- und Rev-Ritter Steckdosen mit pilight zum laufen gebracht. Full story hier: https://forum.pilight.org/Thread-Success-Story-GT-FSI-05-and-Rev-Ritter-8342LC-on-RPI3-wt-FS1000A-RF-5V?pid=17608#pid17608

  21. Hallo Leute,

    ich habe den ITM-100 so wie den Sender und Empfänger. Pilight ist installiert und wartet auf befele…..

    Wie konfiguriere ich den ITM-100 in Pilight config.json?

    Vielen dank im vorraus.

    LG,
    Pedro J.

  22. Ist zufällig jemand hier der auch LIRC (infrarot) und PiLight zusammen nutzen möchte und hat eine lösung dafür das es funktioniert?

    Lirc geht einwandfrei bis ich Pilight installiere und aktiviere, dann geht LIRC nicht mehr.

    Einzeln (jedes für sich) funktioniert Lirc und auch Pilight.

  23. Hi
    Ich habe das ganze nachgebaut und bekomme auch mehrere Geräte angezeigt.
    Zum Beispiel:
    {
    “message”: {
    “id”: 6,
    “unit”: 5,
    “state”: “off”
    },
    “origin”: “receiver”,
    “protocol”: “conrad_rsl_switch”,
    “uuid”: “0000-b8-27-eb-1dbe44”,
    “repeats”: 1
    }

    Nur meine Funkfernbedienung wird beim recieve nicht aufgeführt.
    Hinten Steht drauf : Transmitter SF01 01319004 433,92MHz und ist eine Fernbedieung von Siemens.

    was könnte ich noch probieren ?

  24. Hallo,

    manche Sender senden auf mehreren Protokollen, da musst du dann ausprobieren mit welchem dein Schalter schaltet
    pilight-send https://wiki.pilight.org/doku.php/psend

    Mit Glück ist es das erste Protokoll das du ausprobierst, mit Pech die letzte.

    Gruß

  25. Hey,
    kleine Korrektur zum Abschnitt “433MHz Sender & Empfänger testen”. Wenn “origin”:”sender” in der Ausgabe von pilight-received steht, kommt das Signal nicht physisch vom Empfänger, siehe die FAQ: https://manual.pilight.org/pages/german/faq.pdf
    Man kann (vermute ich) die Funktionsfähigkeit des Empfängers mittels pilight-raw testen.

  26. Hallo,
    Tolles Toturial nur leider wenn ich die Fernbedienung an den Empfänger halte und an und aus schalte kommt keine Nachricht, weshalb ich keine Id bekomme. Ich benutze auch Intertechno. Lösung wäre toll.
    Danke und LG

  27. Hallo, es hat soweit alles geklappt. Der Selbsttest auch, wenn ich jedoch auf der Fernbedienung on drücke passiert nichts, es kommt keine ID, rein gar nichts passiert! Was mache ich falsch? :(

    • Hallo Almi,
      ich hatte das gleich eProblem. Schmeiss die Billigempfänger weg, und bestell dir die Sender-/Empfängerkobination bei Pilight auf der Homepage.

      Die Verkabelung erfolgt dann wie auf der Pilight Seite bei dem Pilight Manual unter AdHoc Netzwerk. Funktioniert auf Anhieb, und ich habe Empfang in ganzen Haus (Massivbau, Betondecke, Fussbodenheitung)

      mfg
      Thomas Pfaffinger

      • Hallo Thomas, Hallo Almi,

        vielen Dank für eure beiden Posts. Dadurch hat es dann schließlich auch bei mir geklappt.
        Wie Almi hatte auch ich das Problem, dass das pilight-receive nichts empfangen hat, wenn ich auf die intertechno ITT-1500 gedrückt habe. Über einen Versuchsaufbau mit Sendermodul (von Amazon) hingegen klappte send und receive einwandfrei. Daher war ich auch am verzweifeln.
        Durch Thomas Post kam ich auf die Idee, einfach einen anderen Empfänger zu nehmen (ich hatte ein 3er Pack Billig-Teile von Amazon zum rumspielen bestellt).
        Fazit: 2 von 3 Billigempfängern haben nichts empfangen, bei einem hat es geklappt – aber auch nur in einer Entfernung von max. 15cm zwischen Empfänger und ITT-1500.
        Also zum rumspielen reicht das wohl – für mehr aber auch nicht.
        Insofern sollte man den Tipp von Thomas wohl ernst nehmen und für den echten Einsatz bessere Qualität kaufen.

        Gruß Johnny

  28. Heyho,

    erstma Danke für die Anleitung. Leider bekomme ich es nicht hin das die Steckdosen auch etwas machen. ich habe auch bereits das Thema hierzu versucht im Pilight forum nachzuvollziehen leider verstehe ich davon nur die hälfte.

    Ich habe das GPIO Full kit direkt von der pilight Website und “intertechno ITT-1500” (PER-1500) Steckdosen. Jedoch wenn ich das Signal schicke machen die Steckdosen nichts, wenn ich auf der Fernbedienung drücke sehe ich über “piligh-receive” das es kommt und auch in der Web GUI wird der Status vom Schalter geändert. Wenn aber den Schalter per Web Gui oder per Befehl versuche einzuschalten ändert sich zwar das Web GUI und ich sehe über “pilight-receive” auch das was kommt aber es passiert halt nichts.

    Ich habe jedoch keine Antenne angesteck, ich dachte mir für 2m sollte das auch ohne gehen. Was auch mit dem Empfänger funktioniert. Ist jetzt die Reichweite vom Sender zu kurz oder was mache ich falsch?

    • Okay. Ich habe jetzt mal a Jumper Kabel an den Antennen Pin vom Sender gesteckt.. und siehe da es geht. Oh man xD

      Noch ein Tipp den man vllt aufnehmen sollte für ein Raspberry 2 / 3 sollte der Raspberry mit einem 2mA Netzteil betrieben werden und nicht per USB-Kabel am Router oder so ;-)

  29. Hallo zusammen,

    vielen Dank für die sehr gute Anleitung.
    Ich habe aber folgendes Problem.
    Nach dem auslesen meiner Fernbedienung habe ich versucht die config zu ändern.
    Aber nach jeglicher Änderung ist die Webseite nicht mehr erreichbar.
    Hat vllt. jemand eine Idee woran es liegen könnte?
    Auch wenn ich die config von hier kopiere funktioniert es nicht.

  30. Hi,

    vielen Dank für die klasse Anleitung. Funktioniert auch alles soweit.
    Nur ist bei mir die Webgui komplett leer.
    Lediglich die Anzeige pilight webgui, pilight V7 und die CPU bzw. RAM Auslastung wird angezeigt.

    Ich rufe die webgui mit dem Firefox Browser auf und habe schon mehrere Beispiel config.json ausprobiert…
    Irgendwo muss eine Einstellung sein, die ich nicht berücksichtigt habe.

    Wer kann mir einen Tipp geben?

  31. Hallo zusammen,

    Ich hätte zu dem Spannungsteiler eine Frage.

    Ich habe selber kaum Ahnung von dem ganzen Thema Elektrotechnik und so..

    Meine Frage wäre ob man die 330Ω/470Ω Widerstände mit 100kΩ/180kΩ Widerständen austauschen könnte ?

    Meine Notizen dazu, Referenz: Raspberry Pi: GPIO-Eingang mit 5 oder 12 Volt beschalten
    https://www.elektronik-kompendium.de/sites/raspberry-pi/2110091.htm

    Uges = 5V
    Umax = 3,3V

    U1 = Uges – Umax
    U1 = 1,7V

    R2 = 180kΩ (Zufällig gewählt)
    R1 = (1,7V * 180kΩ) / 3,3V
    R1 = 92,72kΩ
    R1 = 100kΩ

    U2 = (U1 * R2) / R1
    U2 = (1,7V * 180kΩ) / 100kΩ
    U2 = 3,06V

    A: Da U2 größer als 1,3V und kleiner als 3,3V ist, könnte man den Spannungsteiler mit 100kΩ/180kΩ Widerständen realisieren.

    Ist dies richtig ??

    p. s. mit den 330Ω/470Ω Wiederständen würde man meiner Rechnung nach auf max 2,42V kommen (Wobei das wohl egal ist, da alles zwischen 1,3V und 3,3V innordnung ist).

    Es gibt viele Anleitungen im Internet, bei einigen wird überhaupt kein Spannungsteiler eingesetzt. Bei anderen wieder komplett andere Widerstände. Da ich mir denn Raspberry nicht zerschießen möchte wollte ich mich vorher in das Thema einlesen werde daraus aber nicht wirklich Schlau.

    Gruß
    Consti

  32. Danke – der Eintrag hat mir sehr geholfen a) weil ich auch diese 433 Mhz Module hatte und b) weil die Beschriftung an den Dingern echt Käse ist.

    Ich habe es jetzt über einen Arduino Nano an Pilight angeschlossen. Der hat ein 5V Versorgung und übernimmt auch gleich noch das Filtern.

    Damit funzt es btw auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.