Home > Infos > Aus XBMC wird Kodi: Kodi 14.0 Alpha 3 ist verfügbar

Aus XBMC wird Kodi: Kodi 14.0 Alpha 3 ist verfügbar

Da hat man sich seit Jahren an den Namen XBMC gewöhnt und nun wird das Projekt in Kodi umbenannt. Ab Version 14 heißt das beliebte und ausgezeichnete Multimedia-Center nicht mehr XBMC, sondern Kodi.

Warum wird XBMC zu Kodi?

Die Entwickler erklären, dass die Software seit 2002 bereits drei Namensänderungen über sich ergehen lassen musste. Zuerst hieß es Xbox Media Player. Allerdings stellte man fest, dass es mehr als nur ein Media Player ist. Danach wurde es im Jahr 2004 zu Xbox Media Center. Vier Jahre später, also 2008, wurde es dann zu XBMC. Das Projekt seit zu diesem Zeitpunkt schon wesentlich mehr gewesen, als nur ein Media Center für die Xbox. Nun ist man der Meinung, dass XBMC noch viel weniger passend sei als 2008. Weiterhin biete XBMC, bald Kodi, nicht nur ein Media Center, sondern stelle auch Spiele, Add-Ons, Streaming-Möglichkeiten und so weiter zur Verfügung. Dabei laufe Bald-Kodi auf sehr vielen Geräten. Ich selbst betreibe es auf dem Raspberry Pi via dem Linux-basierten OpenELEC. XBMC ist laut Meinung der Macher zu weit mehr geworden als nur ein einfaches Media-Center. Somit ergebe weder “XB” noch “MC” Sinn.

kodi-splash-600x336

Kodi 14.0 “Helix” Alpha 3

Am 31.08 wurde die Alpha 3 von Kodi herausgegeben, Sie trägt den Codename “Helix”. Das Release enthält dieses mal keine echten Neuerungen, die Entwickler haben sich bei der Alpha 3 viel mehr darauf konzentriert den Code aufzuräumen, Inkompatibilitäten zu beheben und Vorbereitungen für das nächste Release zu treffen in welchem dann wieder Neuerungen enthalten sind. Auch die Namensänderung scheint das Projekt noch einiges an Aufwand und Nacharbeiten zu kosten.

OpenELEC mit XBMC Kodi 14 “Helix” Alpha 3

Wer sich die Alpha 3 ansehen möchte, Snapshots mit der Kodi “Helix” Alpha 3 auf Basis der beliebten RasPi Distribution OpenELEC gibt es hier.

 

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Votes bis jetzt)
Loading...

Über raspberry.tips

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.