Home > Tutorials > Die schnellsten SD-Karten für den Raspberry Pi im Performance Vergleich

Die schnellsten SD-Karten für den Raspberry Pi im Performance Vergleich

Heute habe ich mir die beiden schnellsten MicroSD-Karten für den Raspberry Pi besorgt und vergleiche die Geschwindigkeit der beiden Karten. Als Testkandidaten für meinen SD Karten Geschwindigkeitsvergleich habe ich mir vier Karten ausgesucht, die SanDis Ultra Andoid und die Samsung EVO Plus als Kandidaten die mit hoher Geschwindigkeit werben und für gute Ergebnisse bekannt sind. Die Transcend Extreem Speed und SanDisk Ultra als etwas ältere MicroSD vertreter und Negativbeispiel.

Als weiteren Vergleich benutze ich einen MX-ES USB Stick welchen ich als Boot Device an meinem Raspberry Pi 3 betreibe. In einem Artikel zum USB-Boot des Raspberry Pi hatte ich euch diesen bereits vorgestellt. Gerne nehme ich weitere Testergebnisse von euch auf, postet diese doch einfach als Kommentar.

Ergebnisse

Ich persönlich verwende weiterhin die MicroSD Karten von SanDisk für meinen Raspberry Pi, diese verkraften im Vergleich zu anderen Produkten recht viele Lese und Schreibvorgänge bis sie kaputt gehen und liefern hierbei neben den Marketing Versprechen eine solide Geschwindigkeit für einen guten Preis.

 SD Karte Win32DiskImager HDParam dd 4k lesen 4k schreiben
SanDisk Ultra Andoid 32GB 20 – 21 MB/s 21,86 MB/s 15,90 MB/s 8,26 MB/s 3,22 MB/s
Samsung EVO Plus 32GB 16 – 20 MB/s 19,71 MB/s 11,50 MB/s 6,01 MB/s 6,03 MB/s
Transcend Extreme-Speed 16GB 10 – 12 MB/s 20,40 MB/s 8,60 MB/s 5,60 MB/s 0,92 MB/s
SanDisk Ultra 16GB 10 – 12 MB/s 21,57 MB/s 8,50 MB/s 6,06 MB/s 2,10 MB/s
MX-ES USB Stick Boot n.a. 31.80 MB/s 32,50 MB/s 4,90 MB/s 0,50 MB/s

MicroSD Benchmarks im Detail

Zum Vergleichen der Geschwindigkeit kommen neben dem Win32DiskImager Test eine Sammlung 3 Performance Benchmarks zum Einsatz. Die Tools und Kommandos zum Ausführen der Benchmarks sind von Geerlinguy auf GitHub in einem kleinen Installations-Script zusammengefasst worden, die Tests wurden auf einem Raspberry Pi 3 mit unmodifiziertem Raspbian Image (23.09.2016) mehrfach durchgeführt und gemittelt.

Es wurden folgende Tests ausgeführt

hdparm buffered

Dieser Test basiert auf dem Tool hdparam, das Tool misst gepufferte Lesevorgänge von der SD-Karte. Mit dem Parameter -t vermeiden wir das die im Betriebssystem integrierten Caching Mechanissmen unser Ergebnis verfälschen.

dd schreiben

Das Tool dd ist bereits im Betriebssystem integriert und kopiert einfach nur Daten von /dev/zero nach /home/pi/test, um zu vermeiden das wieder das Caching des Betriebssystems die Daten verfälscht kopieren wir 50.000* 8kb Blöcke (das sind 400MB). DD ist zwar kein echtes Benchmarking Tool zum Vergleich der Geschwindigkeit, es gibt aber einen weiteren Hinweiß zur Geschwindigkeit die sich vergleichen lässt.

4k random read/wirte mit iozone

Das Tool iozone spiegelt wohl am ehesten die Wirklichkeit wieder, es passieren nicht nur aneinandergereiste Lese- oder Schreibvorgänge sondern es wird versucht mit zufälligen (random) Vorgängen mit einer Blockgröße von 4kb versucht einen realitätsnahen Geschwindigkeitstest abzubilden.

SD-Karten Test im Detail

Schon beim Beschreiben der MicroSD Karten via Win32Disk Imager mit dem aktuellen Raspbian Image fallen Unterschiede auf, ich verwende einen ganz normalen No Name USB 2.0 Reader.

samsung-win32diskimager
Samsung EVO Plus 32GB
san-disk-win32diskimager
SanDisk Ultra Andoid 32GB
sandisk-ultra-16gb
SanDisk Ultra 16GB
transcend-win32diskimager
Transcend Extreme Speed 16GB
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, durchschnittlich: 4,50 von 5)
Loading...

Über raspberry.tips

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.