Home > Tutorials > Live TV mit dem Raspberry Pi 2 und OpenELEC – TvHeadend einrichten

Live TV mit dem Raspberry Pi 2 und OpenELEC – TvHeadend einrichten

Das Betriebssystem OpenELEC gehört mittlerweile zu den populärsten Kodi basierten Media Center Systemen für den Raspberry Pi. Die Einrichtung des OpenELEC Betriebssystems und die Konfiguration und Erweiterung von Kodi auf dem Raspberry Pi 2 habe ich euch bereits gezeigt, heute möchte ich auf das Thema Live TV mit der Software TvHeadend auf einem OpenELEC System eingehen.

Bevor wir auf die Einrichtung von TvHeadend via OpenELEC eingehen möchte ich noch mal auf das grundsätzliche Konzept der Software eingehen, TvHeadend ist eigentlich als Backend (Server Anwendung) für eine Vielzahl von Wiedergabe-Clients (Kodi, Tablet, Smartephone, PC usw) gedacht, üblicherweise hat man daher einen eigenständigen TvHeadend Server mit passendem Empfänger (z.B. DVB-C oder DVB-S) im Heimnetz der 24x7h läuft und Geräte bei Bedarf mit Live TV via Stream versorgt.

TvHeadend Konzept

Aus diesem Grund habe ich es bisher vermieden zu zeigen wie TvHeadend in Verbindung mit OpenELEC betrieben werden kann und es bei dem bisherigen Artikel zur Einrichtung von TvHeadend mit Raspbian belassen. Da nicht jeder einen zweiten Pi als reinen TvHeadend Server betreiben möchte zeige ich heute wie ihr TvHeadend und OpenELEC mit Kodi auf einem System kombinieren könnt.

UPDATE 08/2016:

Neuer Artikel TvHeadend mit OpenELEC 6 und Raspberry Pi 3

Hardware und Software

Für mein Setup verwende ich folgende Hardwarekomponenten

Vorbereitungen

Mein Media Center System habe ich wie in meinem Artikel beschrieben eingerichtet, wichtig ist folgendes:

USB Festplatte einrichten

Da ich nicht extra einen aktiven USB-Hub verwenden möchte bediene ich mich eines kleinen Tricks um meine externe Festplatte mit genügend Strom zu versorgen. Dazu melde ich mich via SSH mit Putty auf einem System an. Gebt hierzu die IP-Adresse eures Systems an und klickt auf Open

Putty Konfiguration

Login in OpenELEC ist der Benutzer root mit dem Passwort openelec ich mounte direkt die OpenELEC Systempartition /flash mit Read&Write (diese ist Schreibgeschützt)

Dann Editiere ich die Datei /flash/config.txt mit dem Editor nano

Am Ende der Datei füge ich folgende Zeile ein um die USB-Festplatte ohne Hub betreiben zu können

Gespeichert wird die Änderung mit STRG+X, Y und ENTER jetzt remounte ich die Partition wieder als readonly und starte openelec ein mal neu

Die Festplatte habe ich vorher an meinem Windows Rechner mit NTFS-Formatiert, die Bezeichnung des Laufwerks war bei mir “New Volume“. Eine Anleitung gibt es bei Microsoft, siehe am Endes des Artikels “USB-Datenträger auf NTFS formatieren“.

Wenn ihr nach einem Neustart von OpenELEC eure Festplatte an den Pi ansteckt wird diese automatisch erkannt und ins System eingebunden (gemountet), bei mir wurde sie nach /var/media/New Volume gemountet. Kontrollieren könnt ihr das in einer SSH Sitzung mit dem Befehl mount

openelec-usb-mount

Merkt euch den Pfad für später falls ihr auf der Festplatte Aufzeichnungen und Time Shifts speichern möchtet.

USB TV Tuner einrichten

Steckt nun euren TV-Stick am Raspberry Pi ein und überprüft mit lsusb via SSH ob dieser erkannt wird

Openelec TV Stick einrichten

Falls eure USB-Festplatte nun das klackern anfängt oder der Stick nicht erkannt wird kann es sein das euer Netzteil nicht stark genug ist oder eure diese Konstellation nur mit aktivem USB-Hub funktioniert. Prüft, falls nichts erkannt wird, bitte die Kompatibilität des Geräts und wendet euch bei Problemen an die OpenELEC Community.

Codec Lizenzen

Wichtig ist das ihr unter OpenELEC noch die MPEG-2 und VC-1 Lizenzen eingerichtet habt! Eine genaue Anleitung gibt es hier MPEG-2 und VC-1 Lizenz unter OpenELEC installieren.

TvHeadend unter OpenELEC & Kodi einrichten

Nachdem die Vorbereitungen abgeschlossen sind können wir mit der eigentlichen Einrichtung von TvHeadend beginnen, um LiveTv in Kodi genießen zu können müssen drei Schritte durchgeführt werden.

  1. Installieren des TvHeadend Addon in OpenELEC / Kodi
  2. Einrichten des TvHeadend Backend
  3. Live TV in Kodi konfigurieren

TvHeadend Addon Installieren

Wir beginnen mit der Installation von TvHeadend auf unserem OpenELEC System, wir finden die Software als Add-on aus dem Unofficial OpenELEC Repository. Zum installieren navigieren wir in der Kodi Oberfläche in folgendes Menu und installieren das AddOn

  • Optionen > Einstellungen > Addons > Weitere Addons > Unofficial OpenELEC (RPi/arm) Add-ons > Dienste > tvheadend

Unofficial-Repository

Dort installieren wir das Addon, falls das Unofficial Repository nicht auswählbar ist könnt ihr das über “Optionen > Addons > Weitere Addons  > OpenELEC Media Center OS Add-ons > Addon Verzeichnis > Unofficial OpenELEC (RPi/arm) Add-ons” installieren. Unter Umständen einmal auf “Addons > Aktualisierungen suchen”, sonst wird nichts angezeigt.

TvHeadend unter OpenELEC / Kodi einrichten

Spätestens nach einem Neustart eures Media Centers ist das Webinterface für die Konfiguration von TvHeadend nun von einem beliebigen Browser über das Netzwerk erreichbar.

  • http://<IP-Adresse>:9981

tvheadend konfiguration unter openelec

Als erstes konfigurieren wir unseren USB TV-Stick, klickt auf Configuration > DVB Inputs > TV Adapters und wählt euren Stick aus der Liste aus und aktiviert (Enable) diesen, speichern nicht vergessen.

tvheadend openelec konfiguration usb stick

Wechselt danach auf den Reiter “Networks” und klickt auf Add, abhängig von eurem Stick bzw. Anschluss wählt ihr DVB-T (Antenne), DVB-S (Sat) oder DVB-C (Kabel), ich verwende hier DVB-T mit folgenden Einstellungen

tvheadend dvbt konfiguration

Wir Ordnen nun das erstellte Netzwerk noch unserem TV Stick zu, hierzu wechseln wir zurück auf TV Adapters und stellen unter Networks das angelegte Netzwerk ein.

tvheadend openelec konfiguration usb tv stick 2

Nach dem Speichern fängt TvHeadend mit dem Suchlauf an, ihr könnt das entweder im Systemlog (ganz unten Rechts auf die Pfeilchen klicken) oder unter Networks nachvollziehen. Da ich für predefined Muxes “Germany: de-Baden-Württemberg” ausgewählt habe kann ich für diese auch den Scan Status einzeln unter “Muxes” nachvollziehen. Der Scan kann eine ganze Weile dauern.

tvheadend openelec konfiguration usb tv stick

Sobald der Scan abgeschlossen ist tauchen unter Services die gefundenen Dienste auf die wir nun noch über den Button “Map to Channel” zuordnen müssen.

tvheadend openelec konfiguration usb tv stick 5

Die gefundenen Kanäle tauchen nun unter “Configuration > Channels / EPG” auf.

Kodi für Live TV mit TvHeadend konfigurieren

Ihr könnt nun den auf dem selben Pi laufenden Tvheadend Server zu eurem Kodi Media Center hinzufügen, dazu aktivieren wir die Live TV Funktion

  • Optionen > Einstellungen > Live TV > Aktivieren

Kodi fragt uns nach einem Addon zum Aufzeichnen (PVR), wählt aus der Liste den Tvheadend HTSP Client.

Jetzt könnt ihr über den Menu Punkt TV durch die Kanäle Zappen.

TVheadend Live TV

Aufnahmen auf die Festplatte erstellen (PVR)

Wichtig ist, falls ihr Aufnahmen erstellen wollt, das ihr diese auf die Festplatte speichert. Hierzu muss in der TvHeadend Konfiguration noch der Pfad zu eurer Festplatte angepasst werden

  • Configuration > Recording > Default Profile

kodi tvheadend pvr

Den Pfad müsst ihr natürlich entsprechend eurem Volume Namen anpassen, bei mir ist es “/var/media/New Volume”.

Viel Spaß!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Über raspberry.tips

18 Kommentare

  1. Hallo,
    erstmal möchte ich sagen das ich die Seite richtig cool finde und schon eine Menge nachgebaut habe.

    Auch diese Tutorial finde ich richtig gut.

    Ich habe aber noch eine Ergänzung und zwar nutze ich das TVheadend um auf dem Rechner TV zu schauen über VLC dazu muss man (wenn alle Sender zugewiesen sind) unter “Netzwerk öffnen…” http://192.168.XXX.XXX:9981/playlist eintragen und schon werden alle Sender im VLC angezeigt.

    Diese Wiedergabeliste kann man sich auch Speichern ;)

    einen schönen Abend noch

  2. Super Tutorial, danke!

    Kann man dem neuen Modell auch HD Inhalte über DVB-S2 zumuten? Also gemeinsam mit Kodi?

    • raspberry.tips

      Also normale 1080p Videos sind kein Problem, ob das nun via DVB-S2 gut funktioniert und die Umschaltzeiten etc passabel sind müsstest du am Besten einfach mal probieren. Habe leider gerade keinen S2 Stick hier, sonst würde ich es gerne selbst testen.

    • Also ich habe hier 2 DVB-C Sticks, OSCam auf einem Pi2 laufen und schaue 2 HD Sender gleichzeitig. :-)

      • Hallo Lumumba
        ich bin auch gerade am einrichten eines PI2 mit usb Tv stick. Läuft soweit. Welche usb sticks verwendest du möchte mit einen 2. zulegen.
        Welche OSCam hardware hast du?
        Leider geht mein epg auch net so wie kriege ein 14-30 Tage epg hin.
        Hoffe ich bekomme zu dir Kontakt.
        Grüße Matthias
        AkteX_ @ web.de

      • Wie hast du das mit dem zweiten DVB-C Stick realisiert? Kannst du jetzt aufnehmen und LIVE schauen gleichzeitig?

        Gruß Tim

  3. Hallo! Habe den PI2 mit OpenElec und mich bei allen mich betreffenden Schritten an die Anleitung gehalten. Im Browser kann ich über Tvheadend auch DVB-T schauen.

    Problem: Wenn ich nun in Kodi “Einstellung -> Live TV -> Aktivieren” klicke, macht er oben kurz den Ansatz ein Kanaldurchlaufs und dann wird das Bild schwarz. Der Pi ist nach 5 Sekunden wieder da und Live TV ist wieder deaktiviert. Weiß jemand Rat?

  4. Vielen Dank für das Tutorial.
    Kann man anstelle der USB- Festplatte auch einen USB-Stick für die TV- Aufnahmen verwenden?

  5. Stefan Lingenhöfer

    Wieso NTFS unter einem Linux-Betriebsystem?

    Ansonsten auch von mir großes Lob ob der Tutorial-Sammlung. Sehr gut.

    • @Stefan L

      “Wieso NTFS unter einem Linux-Betriebsystem?”

      Wieso nicht? Wenn man die Tatsache dass 95% der User Windows basierte Systeme benutzt in Betracht nehmt, erübrigt sich die Frage von alleine…

      Gruß,
      Auxi

      Ps. Klasse Anleitung für Anfänger! Weiter so!

  6. Servus, bei meinem Rasp2 wird unter TVHeadend der Adapter meines TVPC Sticks nicht angezeigt, beim booten werden die Treiber geladen, das wird mir durch lsusb angezeigt. Wie bekomme ich es jetzt hin das der Adapter gefunden wird?

    vg Pierre

  7. Nette Anleitung, jedoch unter Firefox als auch Google Chrome sehr Bug lastig.

    Beispiel:
    Der link zur “Media Center Tastatur” geht nicht.

  8. 4 Kommentare
    Daniel22. September 2015 um 12:25
    Hallo Helmut,

    also für den raspi habe ich mich an aqui´s Anleitung gehalten.
    http://www.administrator.de/wissen/netzwerk-management-server-mit-raspberry-pi-191718.html#toc-44

    läuft bei mir sehr rund

    Viel Spaß

    Helmut(Beitrag Autor)22. September 2015 um 14:05
    Ja, das wäre eigentlich der richtige Weg, man bekommt aber für den ARM-Prozessor eine über 2 Jahre alte Version vorgesetzt.

    Hermann7. Dezember 2015 um 7:18
    Hallo!
    Ich hab da mal eine Frage, da wir auf dem Land keinen so tollen dvbt Empfang haben, gibt es denn auch eine Möglichkeit für dvbs?

    Helmut(Beitrag Autor)7. Dezember 2015 um 8:58
    Natürlich, dann verwendest Du anstelle des DVB-T_Sticks einen für DVB-S. Oder bei Kabel DVB-C.

    Chris1. Februar 2016 um 13:45
    Ihr Kommentar wartet auf Moderation.

    Hallo,
    ich bekomme das frontend nicht aktiviert. Habe ganz normal das backend einrichten können, aber wenn ich dann den tvheadend htsp Client herunterlade und aktiviere, bekommen ich bei der Aktivierung von pvr in den Settings lediglich die Meldung: kein PVR-Addon aktiviert. Es muss wenigstens ein PVR Addon aktiviert werden, um den PVR nutzen zu können.
    Ich möchte einfach nur TV über dvbt über den raspberry schauen. Ohne aufzeichnen oder sowas, aber es funktioniert einfach nicht.
    Habe openelec 6.0.1, Kodi isengard.
    Hat eventuell noch jemand eine Idee woran es liegen könnte?
    Vielen Dank schon mal.

  9. Gibt es denn einen konkreten Tipp welcher USB-Tuner für DVB-S2 am besten geeignet ist bzw. mit den wenigsten Problemen läuft?

    Der Link zu den beiden kompatibilitätslisten ist ganz nett, aber die Praxiserfahrung von euch hat doch sicher ein paar Hinweise parat die die Auswahl einfacher machen :-).

    Danke und gruß

  10. Thomas Spanner

    Hallo zusammen, das Tutorial ist super aufgebaut. Schritt für Schritt zum Erfolg.
    Dafür vielen Dank.
    Leider funktioniert das bei mir nicht bis zum gewünschten Erfolg. Warum nicht?
    Hardware:
    Raspi 3 Modell B
    TechniSat SkyStar USB 2 HD CI
    Sopftware:
    Openelec Version 6.0.3
    Kodi 15.2 Git:02e7013 (Compiled_ Mar 1 2016)
    HTS Tvheadend 4.0.8 ~ OpenELEC Tvh-addon v6.0.4

    Noch keine externe Festplatte o. ä.

    SkyStar an USB Anschluss des Raspis angesteckt. “lsusb” listet das Gerät auf.
    Bus 001 Device 006: ID 14f7:0002 TechniSat Digital GmbH SkyStar 2 HD CI

    Im Tvheadend über den Browser (IE oder Mozilla) habe ich die Konfiguration, wie oben beschrieben, vorgenommen.
    Alles palletti.
    TV Adapters
    /dev/dvb/adapter0 [STB0899 Multistandard]
    STB0899 Multistandard : DVB-S #0
    Enabled: ja
    Over-The_air EPG: ja
    sonst alle Werte so gelassen

    Über “Networks” das Netzwerk “TechniSat” eingerichtet:
    Network discovery: Ja
    SAT>IP Source Number: 0
    Orbital Position: 19.2E : Astra 1KR/1L/1M/1N (???,m kenne ich nicht, sind aber die einzigen auswählbaren)
    Network ID (Limit scanning): 0
    Character Set: AUTO

    Universal LNB only
    Networks: Technisat
    Sonst alle Werte so gelassen; kein DiseqC

    Alles gespeichert und gesaved, aber es passiert rein gar nichts. Raspi schon neu gestartet. Keine Änderung.

    Kann mir bitte jemand helfen.

    Vielen Dank.
    Thomas

    • … wie ich dich verstehe… habe vor 2 Woche die selbe Frustration gehabt. Es hat mit Hotbird, Astra 28 und andere Satelliten geklappt, nur Astra 19.2e konnte ich nicht scannen (nach jedem Versuch fand es jedes mal nur 1 Mux, ging sofort auf Fail).

      Ich habe soviel probiert und … wenn ich vor dem Aufgeben war, hat es endlich geklappt. Leider weiss ich nicht genau, wie es geklappt hat! Die Einstellungen fuer DVB S2 habe ich hier gefungen

      https://wetek.com/tutorials

      Ich glaube dass, das Scannen von anderen Satelliten (die mich eigentlich nicht interessierten), den Anstoss gegeben hat. Ich wuerde dich raten, nicht aufzugeben, und gibt ihm mit dem Scannen Zeit !

      Viel Glueck! Gruss aus Italien

  11. Hallo erstmal,
    ich habe das ganze system so auf meinem Raspberry am laufen(sogar mit Ambilight*-*). Vielen Dank für das Tutorial.
    Mein Problem ist nur das ich zwar alle öffentlichen rechtlichen Sender in bester Qualität schauen kann, aber Pay TV nicht. Jedoch habe ich bis jetzt auch noch keine Codec – Lizenzen gekauft….
    Kann mir jemand helfen?
    Vielen Dank
    Konstantin

  12. Gude,

    danke für das tolle Tutorial. Hat mir bei meiner Einrichtung prima geholfen. Ich versuche jetzt einen LiveTV-Server für den kompletten Haushalt zu installieren. Vom Prinzip ist mir die Vorgehensweise klar, nur wie kann ich bzw. welche Voraussetzungen hardwareseitig sind notwendig, damit ich gleichzeitig an mehreren Geräten LiveTV schauen kann?

    Danke vorab!

    Christoph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.