Home > Tutorials > Raspberry Pi 3 Live TV mit TvHeadend auf OpenELEC – Kompletteinrichtung

Raspberry Pi 3 Live TV mit TvHeadend auf OpenELEC – Kompletteinrichtung

In vergangenen Artikeln hatte ich bereits gezeigt wie ihr Live TV via DVB-Stick mit eurem Raspberry Pi und einer Kodi Media Center Distribution genießen könnt, zwecks der großen Nachfrage habe ich mich dazu entschlossen eine neue Version des Artikels zu veröffentlichen und auf den Raspberry Pi 3 zu aktualisieren.

Hardware und Software

Für mein Setup verwende ich folgende Hardwarekomponenten

OpenELEC auf dem Raspberry Pi installieren

Die Installation von OpenELEC auf unserem Raspberry Pi 3 gestalltet sich recht einfach, wir benötigen das OpenELEC Disk Image für unsere SD-Karte und laden uns dieses auf den Rechner.

Nach dem Download muss die Datei noch entpackt werden, das normale Windows ZIP Tool kann leider nicht mit .gz gepackten Dateien umgehen sodass wir zum Entpacken WinRAR benötigen. Nach dem Download klickt ihr Rechts auf die Datei und wählt hier entpacken

WINRAR Entpacken

Als nächsten schreiben wir das DiskImage mit Win32DiskImager auf unsere SD-Karte, steckt die Karte in euren Kartenleser und öffnet Win32DiskImager über euer Startmenu

Win32DiskImager-starten

Innerhalb von Win32Disk Imager führen wir folgendes durch:

  1. Wählt das gerade entpackte Disk Image aus (OpenELEC-RPi2.arm-6.0.3.img)
  2. Wählt den Laufwerksbuchstaben eure SD-Karte aus
  3. Klickt auf Write um das Disk Image zu schreiben

Win32DiskImager schreiben

Sobald die Datei auf eure SD-Karte geschrieben wurde meldet Win32DiskImager Erfolg.

OpenELEC Grundeinrichtung

Steckt nun die SD-Karte in euren RasPi, schließt einen Monitor und die Tastatur oder Fernbedienung mit FLIR an euren PI an. Danach erst den Pi mit dem Strom verbinden, der erste Start dauert, da die SD-Karte vergrößert wird, etwa 30 Sekunden.

Nach dem ersten Start begrüßt euch der Assistent zum Einrichten der Grundfunktionen, bestätigt mit Next

screenshot000

Im zweiten Dialog könnt ihr den Rechnernamen eures Pi ändern, ich belasse ihn bei OpenELEC und bestätige mit Next

screenshot001

Als nächstes müssen wir unseren Raspberry Pi mit dem Netzwerk verbinden, entweder ihr verwendet wie ich den integrierten WLAN Adapter, oder ihr steckt nun einfach ein Ethernet Kabel an den Pi und überspringt diese Schritte. Wählt aus der Liste euer WLAN Netzwerk aus und bestätigt mit Enter

screenshot003

Bestätigt den folgenden connect Dialog ebenfalls mit Enter

screenshot004

Gebt dann euer WLAN Passwort ein (steht meistens auf eurem Router oder lag als Zettel bei) und bestätigt mit Done

screenshot005

Euer Media Center verbindet sich nun mit dem WLAN Netzwerk, sobald eine Verbindung besteht meldet der State ready und die IP-Adresse des RasPi wird angezeigt. Notiert euch die IP-Adresse und bestätigt dann mit Next

screenshot007

Im nächsten Fenster aktiviere ich noch SSH und Samba und bestätige mit Next

screenshot009

Beendet dann den Assistenten durch Next

screenshot010

Raspberry Pi Codec Lizenz für MPEG2 und VC1

Wichtig ist das ihr unter OpenELEC noch die MPEG-2 und VC-1 Lizenzen eingerichtet habt um Live TV genießen zu können, für die Bestellung der Lizenz im Raspberry Pi Store wird die Serien Nummer eures Mini-Rechners benötigt, diese kann unter OpenELEC via Optionen – Systeminfo – Hardware – Serial ausgelesen werden. Alternativ mit dem Befehl “cat /proc/cpuinfo” über die SSH Sitzung, in der letzten Zeile findet Ihre die Serial.

Sobald euch die Keys nach der Bestellung vorliegen verbinden wir uns via SSH mit dem System. Ladet euch hierzu den SSH Client Putty auf euer Windows System.

Öffnet Putty und gebt bei Hostname / IP-Address die IP oder den Rechnernamen eures RasPi ein

putty ssh libreelec

Als Benutzer verwendet ihr root mit dem Passwort openelec  da bei OpenELEC das Dateisystem schreibgeschützt ist müssen wir dieses erst beschreibbar mounten.

Dann editieren wir die Datei config.txt mit dem Editor Nano

Tragt an unter “License keys to enable …” eure Lizenzschlüssel in jeweils einer neuen Zeile ein oder editiert die vorhandenen Zeilen indem ihr die Raute entfernt.

Nach dem reboot könnt ihr über das Kommando codec_enabled kontrollieren ob alles geklappt hat.

USB Festplatte einrichten

Da ich nicht keinen aktiven USB-Hub verwenden möchte bediene ich mich eines Tricks um meine externe Festplatte mit genügend Strom zu versorgen. Dazu melde ich mich wieder via SSH mit Putty auf einem System an.

Dann mounte ich direkt die wieder die OpenELEC Systempartition /flash mit Read&Write (diese ist Schreibgeschützt)

Dann Editiere ich wieder die Datei /flash/config.txt mit dem Editor nano

Am Ende der Datei füge ich folgende Zeile ein um die USB-Festplatte ohne Hub betreiben zu können (das erhöht die Spannung am USB Port)

Speichert die Änderung mit STRG+X, Y und ENTER und setzt die Partition wieder auf readonly

Die Festplatte habe ich vorher an meinem Windows Rechner mit NTFS-Formatiert, die Bezeichnung des Laufwerks war bei mir “New Volume“. Eine Anleitung gibt es bei Microsoft, siehe am Endes des Artikels “USB-Datenträger auf NTFS formatieren“.

Wenn ihr nach einem Neustart von OpenELEC eure Festplatte an den RasPi steckt wird sie automatisch erkannt, bei mir wurde sie nach /var/media/New Volume gemountet. Kontrollieren könnt ihr das in einer SSH Sitzung mit dem Befehl mount

openelec-usb-mount

Schreibt euch den Pfad für später auf falls ihr Aufnahmen und Time-Shifts speichern möchtet.

USB TV Tuner einrichten – DVB-T

Steckt nun euren TV-Stick am Raspberry Pi ein und überprüft mit lsusb via SSH ob dieser erkannt wird

Openelec TV Stick einrichten

Falls eure USB-Festplatte nun das klackern anfängt oder der Stick nicht erkannt wird kann es sein das euer Netzteil nicht stark genug ist oder eure diese Konstellation nur mit aktivem USB-Hub funktioniert. Prüft, falls nichts erkannt wird, bitte die Kompatibilität des Geräts und wendet euch bei Problemen an die OpenELEC Community.

TvHeadend am Raspberry Pi einrichten

Wir beginnen mit der Installation von TvHeadend auf unserem OpenELEC System, die Software gibt es als AddOn für Kodi. Zum installieren navigieren wir in der Kodi Oberfläche in folgendes Menu und installieren das AddOn

Geht im Hauptmenu auf System > Settings

Kodi TVHeadend Einrichten

Dann im Settings Menu auf Add-ons

screenshot001

Dann auf Install from repository

Kodi TVHeadend Einrichten

wir wählen das OpenELEC Addons (official) repository

Kodi TVHeadend Einrichten

Dann wählen wir Add-on repository aus der Liste

Kodi TVHeadend Einrichten

und installieren das OpenELEC Add-ons (unofficial) über Install wartet kurz bis die Installation durch ist (falls ihr TVHeadEnd nicht findet rebootet einmal)

Kodi TVHeadend Einrichten Kodi TVHeadend Einrichten

Geht zurück auf das Start Screen für die Addons und wählt wieder Install from repository dort wählen wir dann dass OpenELEC Add-ons (unofficial)

Kodi TVHeadend Einrichten Kodi TVHeadend Einrichten

Unter Services finden wir dann tvheadend 

Kodi TVHeadend Einrichten Kodi TVHeadend Einrichten

installiert tvheadend

Kodi TVHeadend Einrichten

Dann wieder zurück auf den Start Screen für die Addons dort wieder Install from repository und auf das OpenELEC Add-ons (official) 

Install from repository

Dort die Kategorie PVR-Clients auswählen

Install from repository

und Tvheadend HTSP Client installieren

Install from repository screenshot015

Nach der Installation wieder  Tvheadend HTSP Client auswählen und auf Configure dort unter Data Transfer den Asynchronous EPG transfer aktivieren

screenshot016 screenshot017

Geht zurück ins Hauptmenu auf System > Settings > TV unter General aktiviert ihr Enabled

Kodi TVHeadend Einrichten Kodi TVHeadend Einrichten

Die Installation von Tvheadend ist nun fertig und wir können unseren DVB Tuner einrichten

TvHeadend unter OpenELEC / Kodi einrichten

Nach einem Neustart eures Media Centers ist das Webinterface für die Konfiguration von TvHeadend über einen Browser in eurem Heim Netzwerk erreichbar.

  • http://<IP-Adresse>:9981 also z.B. http://192.168.178.35:9981 oder http://openelec:9981

tvheadend konfiguration unter openelec

Wir müssen unseren DVB Stick konfigurieren, ich verwende einen für DVB-T, klickt auf Configuration > DVB Inputs > TV Adapters und wählt euren Stick aus der Liste aus und aktiviert (Enable) diesen, danach speichern

tvheadend openelec konfiguration usb stick

Wechselt danach auf den Reiter “Networks” und klickt auf Add, abhängig von eurem Stick bzw. der Empfangsart wählt ihr DVB-T (Antenne), DVB-S (Sat) oder DVB-C (Kabel).

Einstellungen für DVB-T – Antenne

tvheadend dvbt konfiguration

Wichtig, achtet darauf das eure Antenne gut Positioniert ist! Wir Ordnen dem Netzwerk noch unserem DVB Stick zu. Wir wechseln zurück auf TV Adapters wählen den angelegten Adapter aus und stellen unter Networks das angelegte Netzwerk ein.

tvheadend openelec konfiguration usb tv stick 2

Nach dem Speichern könnt ihr mit einem Klick unter Networks auf Force Scan den Sendersuchlauf beschleunigen. Den Status des Suchlaufs könnt ihr im Systemlog (unten Rechts auf die Pfeilchen klicken) oder unter Networks nachvollziehen. Da ich für predefined Muxes “Germany: de-Baden-Württemberg” ausgewählt habe kann ich für diese auch den Scan Status einzeln unter “Muxes” nachvollziehen. Der Scan dauert eine ganze Weile.

tvheadend openelec konfiguration usb tv stick

Sobald der Scan abgeschlossen ist tauchen unter Services die gefundenen Dienste auf die wir nun noch über den Button “Map All” zuordnen müssen.

Tvheadend raspberry pi    Tvheadend raspberry pi sender mappen

Die gefundenen Kanäle tauchen nun unter “Configuration > Channels / EPG” auf.

Kodi für Live TV mit TvHeadend benutzen

Ihr könnt nun den auf dem selben Pi laufenden Tvheadend Server mit eurem Kodi / OpenELEC Media Center nutzen oder einem beliebigen anderen TvHeadend Client im Heimnetz verwenden.

Jetzt könnt ihr über den Menu Punkt TV > Channels durch die Kanäle Zappen.

openelec tv openelec tv

 

Aufnahmen auf die Festplatte erstellen (PVR)

Falls ihr Aufnahmen erstellen wollt müss ihr in der TvHeadend Konfiguration noch der Pfad zu eurer Festplatte anpassen

  • Configuration > Recording > Digital Video Recorder Profiles dort das Default Profile auswählen
  • Dort die Option “Recording System Path” auf den Pfad eurer Festplatte / USB Stick setzen, bei mir /var/media/NEW VOLUME
  • Vergesst nicht links oben auf Save zu klicken

tvheadend raspberry pi aufnahmen

Unten könnt ihr noch die Optionen für die generierten Dateinamen der Aufnahmen vergeben. Aufnahmen könnt ihr klassisch via Kodi oder nun auch über die TvHeadEnd Weboberfläche planen, via TVHeadend geht es entweder über den “Electronic Program Guide” unter Auswahl der Sendung oder über “Digital Video Recorder” nach Zeit.

tvheadend aufnahme erstellen  tvheadend aufnahme erstellen 2

 

TvHeadEnd unter Android nutzen

Ganz spannend finde ich die Möglichkeit nun auch am Tablet Live TV genießen zu können, wir müssen uns dazu nur im selben Netz befinden (Heimnetz) und uns die passende Andoid App runterladen.

TVHeadend Andoid    TVHeadend Andoid    TVHeadend Andoid

 

TvHeadEnd unter iOS nutzen

Auch für Apples iOS gibt es den TVheadend Client TVHClient, er funktioniert ebenfalls mit dem VLC Player

  • Gebt auch hier in den Einstellungen nur die IP-Adresse und einen Namen ein

tvheadend ios    tvheadend ios

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Votes bis jetzt)
Loading...

Über raspberry.tips

2 Kommentare

  1. Schade das du das Tutorial auf einem toten/veralteten Betriebssystem mit veralteten Tvheadend machst (die 4.1 bzw 4.2 wie sie bei LE genannt wird ist aktuell).
    Bei OpenELEC gibt es weder einen aktiven Entwickler noch jemanden der Support leistet, selbst OpenELEC Sponsor WeTek arbeitet nur noch mit LibreELEC zusammen.

    Ansonsten:
    – man braucht seit dem RPi2 keine Mpeg Lizenz mehr um TV schauen zu können (kann der RPi2+ jetzt in Software) und VC1 ist in Deutschland nirgendwo im TV anzutreffen und dementsprechend überflüssig
    – statt Win32Diskimager lieber Rufus nehmen bzw den Offiziellen installer (der demnächst kommt – natürlich nicht bei OpenELEC)
    – das lsusb macht nicht viel Sinn – einfach neustarten und gucken ob in Tvh das Gerät vorhanden ist somit würde man nicht ein mal in das Terminal müssen

    Und sonst weiter so mit den leicht verständlichen tutorials und Erklärungen :)

  2. Hallo,

    vielen Dank für Deine Bemühungen. Ich habe nun 2 Fragen, da ich DVB-T nutze und demnächst auf DBV-T2(HD) umstellen muss.

    1.) Klappt das Ganze auch für DVB-T2(HD) und welchen Stick kannst Du empfehlen, bzw. welcher ist geeignet?
    2.) Im Laufe des kommenden Jahres werden die privaten Sender kostenpflichtig. Man braucht dann wohl ein CI+-Modul. Wie und wo kann ich das mit dem System einsetzen? (ggf. Softwarelösung mit Schlüssel oder so???)

    Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.