Home > Infos > Raspberry Tips – Test ohne Banner, dafür mit Background Crypto Mining im Browser

Raspberry Tips – Test ohne Banner, dafür mit Background Crypto Mining im Browser

Die Presse ist voll von meist negativen Beispielen wie das Mining von Crypto Währung (zum Beispiel Bitcoin) durch kriminelle missbraucht wurde, beim Lesen eines solchen Artikels bin ich darauf Aufmerksam geworden dass das „minen“ von Crypto-Währung im Browser anstelle der lästigen Werbe-Banner für Webmaster eine Alternative sein kann.

Das Prinzip ist recht einfach, der Benutzer einer Webseite schürft während des Aufenthalts auf einer Webseite mit seiner CPU etwas Crypto Währung für den Betreiber (simples Java Script), im Gegenzug werden keine Banner angezeigt. Da sich der Ressourcen Verbrauch der Java Script Miner einstellen lässt beeinflusst das Schürfen den Rechner des Benutzers im Normalfall nicht.

Ich persönlich finde die Idee klasse, anstelle auf nervige Banner zu schauen unterstütze ich die Webmaster lieber mit etwas meiner Rechenleistung. Daher habe ich zum Test alle Anzeigen, welche meist zur Finanzierung der Hosting-Kosten und der Projekte verwendet werden, zu Gunsten des Java Script Miners von Monero (XMR) via coin-hive.com deaktiviert.

Jede Seite von Raspberry.Tips enthält folgenden Java Script Code der anstelle Werbung anzuzeigen etwas eurer CPU-Leistung zum XMR Mining für raspberry.tips verwendet.

Tagesaktueller Status von Raspberry Pi Tips:

Mining Status
Hashes per Second: 1232
Hashes Total: 705689600

Im Verlauf des Experiments werde ich hier weiter berichten. Wer Raspberry Tips nicht via „Browser Mining“ unterstützen möchte kann JavaScript (coinhive.min.js) im Browser blockieren oder die Webseite einfach verlassen.

Wie ist eure Meinung hierzu? Gebt ihr gerne etwas (meist ungenutzte) Rechenleistung beim Surfen ab oder wollt ihr lieber Banner sehen?

Über raspberry.tips

Ein Kommentar

  1. Hi,

    sehr interessanter Ansatz, auf jeden Fall besser als Banner-Werbung.
    Das einzige Problem könnte sein, den User auf den Umstand hinzuweisen, dass hier etwas im Hintergrund abläuft.

    Bin auf jeden Fall mal auf dein Resümee gespannt, besonders im Vergleich mit traditioneller Banner-Werbung.

    Gruß,
    Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.